Westeregeln (bkr/sbo) l Für viele Pferdesportler und Liebhaber des Pferdesports aus dem Harzkreis steht zu Pfingsten alljährlich Westeregeln als hochkarätiges Turnier dieser Region auf dem Terminkalender. So waren auch die Beteiligung und die Besucherzahlen trotz der großen Hitze entsprechend groß.

"Schön gelegen der Springplatz, umstanden mit hohen schattenspendenden Bäumen und einer gepflegten Hecke als Umrandung, noch zum Teil mit Naturhindernissen auf dem Parcours - wie in alten Zeiten, als noch Steinwall, Pulvermannsgrab, breiter Naturwassergraben, Heckenoxer, Billard usw. zum Standard eines jeden dörflichen Turnierplatzes gehörten", schwärmte Sabine Bothe vom RFV Eilenstedt. Heute sind diese Hindernisse eher eine Seltenheit und für Reiter und Pferde eine Herausforderung. Es gibt kaum noch Trainingsmöglichkeiten für solche Hindernisse und so sind ein gewisser Mut und starkes Selbstbewußtsein von Reiter und Pferd erforderlich, diese anzureiten und fehlerfrei zu überwinden.

Das abwechslungsreiche Programm auf hohem Niveau macht außerdem das Flair des Turniers in Westeregeln aus. Auf zwei Dressurvierecke waren Dressurprüfungen für junge Pferde, Kinder und Jugend- liche bis hin zur Mittelschweren Klasse zu sehen. Auf den Fahrplätzen gab es Starts für Ein-, Zwei- und Vierspänner (Pony und Großpferde). Allerdings fehlten dort die Bäume, doch auch die Fans des Fahrsports hielten durch bis zum Ende mit Wasser und Regenschirmen umfunktioniert als Sonnenschirme.

Zu den herausragenden Leistungen der Pferdesportler aus dem Harzkreis gehören die Ergebnisse der Sportler vom Reit- und Fahrverein (RFV) Eilenstedt und Umgebung. Sandra Bothe belegte mit "Rabina" die Plätze drei und fünf in der Aufgabe M6 und M5 Dressur der Klasse M. Mit der dreijährigen Stute "Lady Sunshine" wurde sie Vierte in der Reitpferdeprüfung, mit "Red Pepper" war sie reserveplatziert in der Dressur der Klasse L und mit "Du oder Keiner" war sie beim junge Pferde Stilspringen der Klasse A reserveplatziert. Auf dem Siegerpodest stand sie dann mit "Little Sensation" als Dritte im L-Springen mit Stechen und im M-Zeitspringen wurde die Eilenstedterin mit einem fehlerfreien Ritt Sechste, ihre Schwester Nadine wurde mit dem selben Pferd Fünfte von 29 Startern in der Einspännerdressur und Dritte im Hindernisfahren. Für den RFV Eilenstedt startete auch Rosemarie Wesarg, sie sprang mit "Kalif" auf Platz zwei in einer zwei Sterne Prüfung der KlasseA (60 Starter) und in einer Stilspringprüfung der Klasse A belegte sie ebenfalls mit "Kalif" Platz zehn.

Im Zwei-Phasen Springen der Klasse A gewann Stefanie Burisch vom RFV Halberstadt-Spiegelsberge mit "Willow" in der 1. Abteilung und ihre Vereinskameradin Alexandra Zaar in der 2. Abteilung mit "Lassandro". In der Dressur der Klasse A 1989 und jünger erritt Katharina Voß mit Karino für den RFV Dardesheim den zweiten Platz und für den RFV Großes Bruch Dedeleben war Laura Maushake mit "Emily" auf dem achten Platz von 30 Startern. In der selben Dressuraufgabe, nur in der Kat. 1988 und älter, belegte Manuela Jäger mit "Poltergeist" den zweiten Platz für den RFV Groß Quenstedt.

Die kompletten Ergebnislisten von diesem Wettkampf stehen im Internet unter www.fn-neon.