Wernigerode (ige) l Neben den Aktiven des Harz-Gebirgslaufvereins waren zahlreiche weitere Läufer aus Wernigerode mit Erfolg beim Schweriner Fünf-Seen-Lauf am Start.

Auf der 10,5-km-Strecke mit ingesamt 1666 Zieleinläufern lief Frauke Albrecht vom NSV Wernigerode als schnellste Harzerin in einer Zeit von 46:00 min auf einen starken dritten Platz der Frauen-Gesamtwertung und siegte in ihrer Altersklasse W 45. Philipp Kommert vom HLC 2006 Wernigerode wurde Gesamtzwölfter in sehr guten 41:57 min und Sechster der Altersklasse Männer. Vereinskameradin Lisa Marie Hopstock wurde Achte in der weiblichen Jugend in 55:46 min. Komplettiert wurde die Wernigeröder Delegation im 10,5-km-Lauf von Peter Zimmereimer (M 60, 64. Platz, 1:03:39 h) und Jennifer Uhel (Frauen, 58. Platz, 1:08:16 h).

Auf der 15-km-Strecke stand Hagen Albrecht (NSV) der Leistung seiner Mutter in nichts nach. Im Feld der 830 Teilnehmer lief er in 59:22 min auf den dritten Platz der Gesamtwertung und Rang zwei bei den Männern. Ihm folgten aus Wernigeröder Sicht Peter Noack (M 55, 65.Platz, 1:28:25 h), Stephanie Hopstock vom HLC 2006 (W 40, 44. Platz, 1:31:36 h) und Andrea Max (Nix tun kann Jeder, W 50, 69. Platz, 1:39:53 h).

Als dritte NSV-Läuferin ging Sylke Hübner über 30 Kilometer an den Start - und reihte sich mit einer Zeit von 2:13:10 h in die guten Leistungen ihrer Vereinskameraden ein. Als Zweite ihrer Altersklasse und Dritte des Frauenklassements erreichte sie unter 626 Läufern einen starken 30. Platz. Die Wernigeröderin Nadine Noack folgte als Sechste der Frauenwertung und Dritte ihrer Altersklasse in sehr guten 2:20:48 h.

Das Quartett des NSV Wernigerode wurde komplettiert von Annett Frieseke-Sukop, die ebenfalls den 30-km-Kanten in Angriff nahm. Bei hochsommerlichen Temperaturen lag ihr Hauptaugenmerk darauf, den Wettkampf durchzustehen. Die Zeit von 2:50:22 h sowie die Plätze 17 ihrer Altersklasse bzw. 40 bei den Frauen waren sehr ordentlich. Weiterhin waren aus Wernigerode über 30 km am Start: Rainer Fritsche (M 50, 139. Platz, 2:50:23 h), Simone Fritsche (W 40, 27. Platz, 2:57:55 h), Alexander Koch (M 30, 114. Platz, 2:58:30 h) und Jürgen Kellert (Nix tun kann Jeder, M 60, 69. Platz, 3:00:22 h).