Eine bisher einmalige Erfolgsbilanz haben die Herrenteams des SV Lok Blankenburg in dieser Saison erzielt. Wenige Tage nach dem Landesmeistertitel der Herren 30+ setzte sich auch das Herrenteam in fast unveränderter Formation die Krone in Sachsen-Anhalts höchster Liga auf.

Blankenburg l Ungeschlagen und letztendlich souverän sicherten sich die Herren des SV Lok den Landesmeistertitel. Die Hitzeschlacht auf der heimischen Anlage im Heidelberg ging erwartungsgemäß an die Blankenburger, nach spannenden Spielen wurde LuckyFitness Magdeburg mit 6:3 besiegt.

Es war das erwartet schwierige und ausgeglichene Spiel, allerdings hatte der Saisonhöhepunkt mit der Niederlage der Magdeburger am Tag zuvor deutlich an Spannung verloren. Das Team von LuckyFitness aus Magdeburg hatte sein Nachholspiel bei Krumbholz Bernburg mit 4:5 verloren, somit stand der SV Lok bereits vor dem Topspiel gegen die Elbestädter als Landesmeister fest.

Ungeachtet dessen lieferten sich die Spieler der beiden Topteams ausgeglichene und hart umkämpfte Duelle. Im Spitzeneinzel bezwang Sebastian Beilecke den Magdeburger Patrick Hüser mit 6:3 und 7:6, Christian Kluge erhöhte die Führung des SV Lok mit einem sicheren 6:0, 6:3-Sieg gegen Daniel Mlynek. Im dritten Einzel gab der Magdeburger Sascha Seeger-Kunth nach einem umkämpften Duell beim Stand von 6:7 und 0:3 gegen Lok-Spieler Stephan Sterzik auf. Durch Zwei-Satz-Niederlagen von Tobias Mahrholz und Thomas Eckert gegen Roy Antemann bzw. Toni Wieczorek schmolz der Vorsprung auf 3:2, doch Jugendspieler Thomas Christopher Eckert stellte mit einem sicheren 6:2, 6:3-Erfolg gegen den Magdeburger Konrad Neuling die Weichen endgültig auf Sieg.

Im Doppel war es den beiden erfolgreichsten Einzelspielern der Saison, Christian Kluge und Thomas Christopher Eckert, vorbehalten, mit einem 6:2, 6:4-Sieg gegen die Magdeburger Neuling/Wieczorek den entscheidenden Punkt zum Mannschaftssieg einzufahren. Mahrholz/Sterzik legten mit einem Drei-Satz-Erfolg gegen Seeger-Knuth/Antemann nach, während Beilecke/Thomas Eckert ihre Doppelpartie verloren.

Bei einer makellosen Saisonbilanz der Lok-Herren von 12:0-Punkten erzielten Christian Kluge und Thomas Christopher Eckert als jüngster Spieler mit jeweils sechs Einzel- und sechs Doppelsiegen eine herausragende Bilanz. Stephan Sterzik stand den beiden mit nur einer Einzelniederlage in nichts nach, auch die Bilanzen von Sebastian Beilecke, Sören Brauns, Tobias Mahrholz und Thomas Eckert waren überaus erfolgreich.

"Die Saison war wirklich eine runde Sache. Der Teamgeist, die Organisation um die Mannschaft und kleine Umstellungen innerhalb des Teams brachten endlich den gewünschten Erfolg. Auch das Spielen mit festgelegten Doppelteams war ein Garant für die Siege. Unter`m Strich war es eine tolle Mannschaftsleistung und eine Saison, die allen sehr viel Freude bereitet hat", zog Teamkapitän Thomas Christopher Eckert ein durchweg positives Fazit. Vor allem die Bilanz in den Doppeln war beeindruckend, lediglich zwei der 18 Partien gingen im Verlauf der Saison verloren.

Nach zwei Aufstiegen und einem vierten Landesoberliga-Platz im Vorjahr hatte selbst die Mannschaft eine derart dominante Saison nicht erwartet. Damit erreichten die Herrenteams ihr vor vier Jahren gestecktes Ziel, mit beiden Teams des Landesmeistertitel zu gewinnen, früher als erwartet.

Die nun anstehenden Aufstiegsspiele in die Ostliga wird das Herrenteam allerdings nicht antreten, da ein Großteil der Mannschaft mit den Herren 30+ um den Aufstieg in die 4. Liga spielt. Durch den Verzicht hat der Vizemeister LuckyFitness Magdeburg die Chance, an den Aufstiegsspielen teilzunehmen.

Beide Meisterteams bedanken sich auf diesem Weg beim Restaurant Athena, Blankenburger Wiesenquell und der Kötzing Gruppe für die langjährige Unterstützung. Auch den beiden Teamkapitänen, Thomas Christopher Eckert und Stephan Sterzik, gilt ein großes Dankeschön für die tolle Saison.