Hasselfelde (fbo) l Mit der Eröffnung von Pullman City im Jahr 2000 begann eine Zusammenarbeit zwischen der Westernstadt und den Bogensportlern der SG Grün-Weiß Hasselfelde. Zum 15. Mal wurden diese Bogensportturniertage nun am letzten Wochende veranstaltet.

In den ersten Jahren der Veranstaltung hatten die Hasselfelder Bogensportler neben dem Turnier auch immer ein Gästeschießen für interessierte Besucher der Westernstadt angeboten. Das gute Interesse der Gäste sorgte dann dafür, dass inzwischen eine Bogenschießhalle im Dauerbetrieb in der Westernstadt betrieben wird.

In diesem Jahr wurden erneut beide Turniertage in Hasselfelde veranstaltet. Am Sonnabend startete der Volksbank Cup auf dem interessanten Gelände im Bereich Waldseebad, Hoyerteich und am Camp an der Skihütte. Teile dieses Parcours waren ja auch 2013 schon Bestandteil der Deutschen Meisterschaften 3D, die Hasselfelde im August 2013 mit mehr als 500 Startern organisiert hatte. Das Turnier am Sonnabend war mit 86 Startern aus fünf Bundesländern wieder sehr gut besucht. Die weiteste Anreise hatten dabei wohl wieder einmal die Stammgäste von JBC Hasselfelde bei Kiel. Kleine Regenschauer und ein naher Blitzeinschlag waren am Sonnabend kein Problem für die Teilnehmer.

Von den Hasselfelder Bogensportlern waren nur die Schüler der Klasse U12, Jannis Herkenrath und Simon Köhler am Start. Alle anderen Hasselfelder waren als Helfer an beiden Tagen im Einsatz.

Jannis, der schon bei den Deutschen Meisterschaften in Hohegeiß wenige Tage zuvor den dritten Platz in seiner Altersklasse belegt hatte, empfing jetzt den Pokal für den Sieger des Turniers. Simon Köhler belegte bei seinem ersten 3D-Turnier Platz zwei und freute sich ebenfalls über seinen Pokal.

Der zweite Wettkampftag wurde dann am Sonntag in der Westernstadt und dem nahen Umland ausgetragen. 102 Teilnehmer versuchten auf dem Parcours mit 20 Zielen eine hohe Trefferquote zu erzielen. Das war nicht immer ganz leicht, denn gerade die ganz kurzen Entfernung bei solchen Turnieren von fünf bis zehn Metern bereiten oft mehr Probleme im Trefferbild als die Entfernungen jenseits der 20 Meter.

Unter den 102 Startern waren neben den Hasselfeldern auch noch weitere Starter aus dem Landkreis Harz dabei, so aus Blankenburg, Osterwieck, Wernigerode und Halberstadt.

Joachim Krebs, Vorsitzender der SG Hasselfelde, nach dem Wettbewerb: "Ein großes Dankeschön gilt an dieser Stelle auch noch einmal allen Helfern der SG Grün-Weiß, unseren langjährigen Förderern, der Volksbank Braunlage und natürlich der Westernstadt Pullman City."

Die Bogensportler der SG Grün-Weiß freuen sich nach der erfolgreichen Durschführung ihrer Veranstaltung nun auf die Teilnahme an Turnieren, die in nächster Zeit noch angeboten werden.