Die American Footballer der Wernigerode Mountain Tigers haben für das eigene Hallenturnier um den Brockenbowl am kommenden Sonnabend eine gelungene Generalprobe hingelegt. Beim 18. Göttingen Bowl wurden die Bergtiger erst im Finale gestoppt.

Wernigerode l Eine Woche vor dem 21. Brockenbowl reisten die Tigers in den Süden Niedersachsens, um am 18. Göttingen Bowl der gastgebenden Generals teilzunehmen. Bei insgesamt fünf teilnehmern Mannschaften wurde das Turnier im Modus "Jeder-gegen-jeden" mit anschließendem Finale zwischen dem Erst- und Zweitplatzierten ausgetragen.

Die Bergtiger erwischten gegen die Soldaten der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg einen ordentlichen Start und untermauerten mit einem souveränen 16:0-Sieg ihre Ambitionen auf eine vordere Platzierung. In der zweiten Partie ließen die Harzer den tapfer kämpfenden Schweinfurt Gladiators keine Chance, mit einem ungefährdeten 32:0-Erfolg blieben die Tigers auf Finalkurs.

Im vorletzten Spiel der Vorrunde warteten die Göttingen Generals auf die Harzer, die sich in den vergangenen Jahren den Ruf einer starken Hallenmannschaft erarbeitet haben. Die Mountain Tigers hatten gegen den Erzrivalen, der schon mehrfach beim Brockenbowl den Siegerpokal entführt hatte, am Ende knapp mit 12:8 die Nase vorn. In der abschließenden Partie wurden die Kassel Titans nach verkorkstem Start deutlich noch mit 22:8 bezwungen und damit der Gruppensieg perfekt gemacht.

Obwohl die Bergtiger ohne Verlustpunkt durch die Vorrunden marschierten - den Siegerpokal des Turniers behielten die Gastgeber. Im Finalspiel mussten sich die erstplatzierten Wernigeröder den Göttingen Generals nach hartem Kampf knapp mit 0:6 geschlagen geben. Selbstverständlich zeigten sich die Wernigeröder enttäuscht, doch das eigentliche Ziel des Tages war erreicht. So zumindest sahen es die Coaches, die den Göttingen Bowl als Vorbereitung auf das eigene Turnier am kommenden Sonnabend in der Ilsenburger Harzlandhalle nutzen wollten. Wenn ab 11 Uhr der Kickoff erfolgt (Einlass: 10 Uhr), könnte es auch eine Revanche für den Göttingen Bowl geben. Neben den beiden Finalisten des letzten Wochenendes sind auch Cupverteidiger Paderborn Dolphins und die Jenaer Hanfrieds am Start.

Ein Pokal gab es für die Mountain Tigers in Göttingen übrigens doch: Johannes Herrschaft wurde als wertvollster Spieler des Turniers geehrt.

Bilder