Wernigerode (ige) l Mit einem 33:25-Sieg in der zweiten Runde des Harz-Börde-Pokals beim SV Wacker Westeregeln II hat der HV Wernigerode II seinen Aufwärtstrend fortgesetzt.

Dabei war die Ausgangssituation alles andere als optimal. Neben einigen Ausfällen musste auch Mannschaftsbetreuer und Aufbauspieler Gero Meseck passen. Durch das kurzfristige Einspringen von Björn Ahlsleben und Steffen Kahmann standen zumindest elf Spieler zur Verfügung. Nachdem die HVW-Reserve im Punktspiel nicht über ein 22:22-Unentschieden hinaus gekommen war, verlief der Start mit einer 5:1-Führung vielversprechend.Die Abwehr verzeichnete als 6:0-Verband einige Ballgewinne, auch Torhüter Michael Konstabel parierte mehrere wichtige Bälle. Einige Fehlabspiele und Fehlwürfe ließen den Gegner auf 7:8 verkürzen, nach einer Viertelstunde kam der Angriff mit Tobias Hoppe auf der Mitte und Marco Jahn besser in Fahrt. Durch spektakuläre Tore von Linksaußen Stefan Weber zogen die Wernigeröder kurzzeitig auf fünf Tore davon, ehe Westeregeln einige Nachlässigkeiten zum 14:17-Pausenstand nutzte.

Nach Wiederanpfiff erwischte die HVW-Reserve den besseren Start, ein gut genutztes Überzahlspiel, schnelle Kontertore durch Mathias Nerlich und von Benjamin Weber verwandelte Strafwürfe ließen die Führung auf 24:17 anwachsen. Mit der Einwechslung von Philip Lamprecht wurden die letzten Lücken der Wernigeröder Abwehr geschlossen, mit Marco Wernicke ließ er auf der rechten Seite nichts mehr anbrennen. Die immer stärker werdende Abwehr und zahlreiche Paraden von Michael Konstabel sorgten dafür, dass trotz einiger Lattentreffer und Zeitstrafen der Vorsprung hielt. Daran Anteil hatte auch Björn Ahlsleben, der neben zwei Treffern mit guten Pässen glänzte. Die Kräfte der Gastgeber ließen zunehmend nach, spätestetens mit dem Treffer von Ralf Elpel zum 22:29 war der Wernigeröder Sieg trotz einer hektischen Schlussphase sicher.

HV Wernigerode: Konstabel - Elpel (1), Lamprecht (1), Wernicke (3), Nerlich (7), Jahn (5), Hoppe (5), B. Weber (3), S. Weber (6), Ahlsleben (2).