Nachwuchstalent Danilo Riethmüller ist der Gesamtsieg beim DSV-Deutschlandpokal im Biathlon wohl nicht mehr zu nehmen. Der für den WSV Clausthal-Zellerfeld startende Hasselfelder baute seine Führung mit einem Sieg und einem vierten Platz weiter aus.

Hasselfelde l Der amtierende Deutsche Schülermeister schickt sich an, auch im Deutschlandpokal der Altersklasse Jugend 16 den Deutschen Meistertitel einzufahren. Im Rahmen der dritten Wettkampfstation im sächsischen Altenberg errang der Hasselfelder einen Sieg im Sprint und tags darauf einen vierten Platz im Massenstartrennen. Der Hasselfelder hat damit in der Gesamtwertung einen Vorsprung von 30 Punkten auf den Zweitplazierten, Christopher Niggemann vom SK Winterberg.

Ähnlich gut plaziert ist auch Stephanie Jesse, die derzeit mit zwölf Punkten Rückstand auf die Gesamtführende, Nina Slivensky vom WSV Kiefersfelden, einen hervorragenden dritten Platz im Deutschlandpokal belegt. Die Elbingeröderin, die um ein Haar noch das Ticket für die Jugend- und Junioren-Weltmeisterschaft gelöst hätte, stürzte beim Sprintwettbewerb in Führung liegend und musste schließlich mit dem sechsten Platz Vorlieb nehmen. Im Massenstart wurde sie 13. Die zweite Elbingeröderin, Franziska Werl, platzierte sich als 18. im Sprint und 19. im Massenstart zweimal im guten Mittelfeld. Vanessa Köllner aus Bezingerode, ebenfalls noch in aussichtsreicher Position in der Gesamtwertung, musste beide Rennen in Altenberg krankheitsbedingt absagen.

Bei den abschließenden Meisterschaftsrennen am kommenden Wochenende auf dem Notschrei im Schwarzwald gilt es nun für die Harzer Biathleten, ihre Führung bzw. Top-Platzierungen zu behaupten und damit die herausragende Saison zu krönen.