Blankenburg (mak) l Man könnte meinen, Uwe Hain hätte am Sonnabend den richtigen Riecher gehabt. Gegen 16.30 Uhr gab Hain, der im Winter den Trainerposten beim Blankenburger FV übernahm, seinen verspäteten Einstand. Die Stimmung hätte nicht besser sein können. Kein Wunder, hatten seine Jungs den Tabellenzweiten Schackstedter SV doch gerade mit 2:1 (0:1) nach Hause geschickt. Doch nicht nur das, "die Jungs haben mir sogar ein Präsent überreicht. Das zeigt diesen tollen Charakter der Mannschaft".

Jenen Charakter bewies seine Elf auch in den vorangegangenen 90 Minuten - oder um ehrlich zu sein: in den vorangegangenen 45 Minuten. "Wir standen in der ersten Hälfte zu weit weg von den Gegenspielern, haben nicht schnell genug nach vorn gespielt", kritisierte Hain. So brachte Steve Elle die Gäste kurz vor der Pause mit 1:0 in Führung (42.).

Spielerisch noch nicht auf der Höhe, hatten jedoch auch die Hausherren zwei gute Gelegenheiten. Beide Male scheiterte Robert Matznick an Gästekeeper Robert Block.

Die zweite Hälfte ist aus Blankenburger Sicht schnell erzählt - "klar überlegen", war die Hain-Elf nach eigener Aussage. Vor allem deshalb, weil die Dreierachse mit Matznick, Yunus-Kevem Leventyüz und Andreas John einen Sahnetag erwischte. Zunächst schloss Matznick eine starke Kombination des Trios zum 1:0 ab (52.), ehe Leventyüz "zum Glück ruhig blieb" und den 2:1-Siegtreffer markierte (63.).

Von den Gästen war in der zweiten Hälfte erstaunlich wenig zu sehen. Lediglich in der 90. Minute musste BFV-Torhüter Daniel Robinson nach einem langen Ball klären.

Das Fazit von Hain war dementsprechend positiv: "Das haben die Jungs super gemacht. Wir wollen jetzt natürlich, dass es so weitergeht und versuchen uns immer besser einzuspielen." Während der BFV jubelte, war die Pleite für die Schackstedter besonders bitter. Sie konnten den Patzer der Ilsenburger, die nur remis spielten, nicht nutzen.

Blankenburger FV: Robinson - Schwarzenberg, Matznick, Krause (65. Krause), Neudek, Effler (65. Brüser), Pinta, Leventyüz, John, Schmidt, Neumann

Torfolge: 0:1 Steve Elle (42.), 1:1 Robert Matznick (52.), 2:1 Yunus-Kevem Leventyüz (63.); Schiedsrichter: Viola Dietel (SC Heudeber); Zuschauer: 115