Blankenburg(ige) l Am 18. Oberelbemarathon haben auch Leichtathleten des SV Lok Blankenburg und Harz-Gebirgslaufverein mit guten Platzierungen teilgenommen. Der Lauf führte von Königstein entlang dem Elbsandsteingebirge auf dem Elbradweg Richtung Dresden, über 5400 Athleten erreichten auf den fünf Strecken mit jeweils anderen Startpunkten das Ziel im Heinz-Steyer-Stadion.

Lok-Nachwuchsläufer Hans Matthes überraschte als Dritter der Gesamtwertung und Zweiter der (AK 15/16) über 3,7 km in 12:56 min. Bruder Hugo zeigte sich auch in guter Form und wurde Gesamtachter und Sieger seiner Altersklasse AK 15/16 in 14:09 min. Michel Himmler vom Harzgebirgslauf wurde 25. (Gesamt) und Achter der Männer in 16:12 min.

Bester Harzer über 10 km war Martin Hausl (M 55) vom HGL in 47:34 min als Zweiter seiner Altersklasse und 131. der Gesamtwertung. Kurz danach erreichte Gregor Kasper (SV Lok) in 47:25 min als 182. und 37. der Altersklasse M 20 das Ziel. Der Wernigeröder Andy Rößler (M 40) wurde in 53:33 min 35. der M 40 und 311. der Gesamtwertung. Katrin und Frank Hillen (beide AK 45) vom SV Lok Blankenburg liefen gemeinsam nach 1:04:47 h ins Ziel.

Stark in Form zeigten sich drei Harzer im Halbmarathon. Unter 2291 Zieleinläufern wurde Marco Matthes vom SV Lok Blankenburg in 1:22:33 Stunden Gesamt-15. und Vierter seiner Altersklasse M 35. Teamgefährte Steffen Kasper wurde mit 1:26:42 h Gesamt-31. und Zweiter seiner Altersklasse M 55. Marcel Gerlach (HGL) beendete sein Halbmarathon-Debüt in 1:28:23 h als 41. der Gesamtwertung und 15. der M 20.