Fußball l Wernigerode (ige) Mit vier weiteren Begegnungen wird heute Abend das Nachholprogramm der Harzoberliga reduziert. Im Kampf um den Aufstieg kann der Harsleber SV Germania den Tabellenführer Germania Wernigerode noch stärker unter Druck setzen. Voraussetzung hierfür ist ein Heimsieg gegen die zuletzt fünf Spiele in Folge sieglosen Fortunen aus Halberstadt (7.), mit dem die Harsleber bis auf einen Punkt an den Spitzenreiter heran rücken können. Germania Gernrode hat seine Aufstiegsambitionen bei elf Punkten ad acta gelegt, will aber mit einem Sieg beim FC Einheit Wernigerode II (15.) den Bronzerang festigen. Die Hasseröder müssen dagegen unbedingt gewinnen, um ihre Minimalchance im Abstiegskampf zu wahren.

Eine Vorentscheidung in puncto Klassenerhalt könnte auch das Nachbarschaftsduell zwischen dem SV Fortschritt Veckenstedt (12.) und TSV 1893 Langeln (14.) bringen. Die Gäste müssen unbedingt punkten, um den Anschluss zu halten. Allerdings sind auch die Veckenstedter noch nicht aller Sorgen ledig. Gleiches gilt für den SV Blau-Weiß Hausneindorf (11.), der sich aber mit einem Sieg über Grün-Weiß Hasselfelde (10.) nicht nur am direkten Kontrahenten vorbei schieben könnte, sondern wohl auch den Klassenerhalt vorzeitig unter Dach und Fach bringen würde.