Hakenstedt (red) l Eintracht Hakenstedt hat am 16. Spieltag der 3. Fußball-Kreisklasse, Staffel 1, sein Heimspiel gegen die zweite Mannschaft des ISV Haldensleben knapp 0:1 verloren.

Die erste Chance des Spiels hatte Klockenmeier, der Eintracht-Schlussmann Axel Asmus aus 16 Metern Torentfernung mit strammem Schuss prüfte. In der 20. Minute erzielte der ISV nach einem Hakenstedter Abwehrfehler das 1:0, Marcel Wachtel hatte getroffen. Danach passierte auf beiden Seiten lange Zeit nichts Spannendes. Erst in der 42. Minute ergab sich eine aufregende Szene, als Enrico Grahn eine Doppelchance zum 1:1 ausließ. ISV-Schlussmann Schröder parierte beide Bälle sehr gut.

Nach der Pause bestimmte die Eintracht das Spiel. Die größte Chance zum Ausgleich vergab Kampfraht aus Nahdistanz. In der 61. Minute musste Eintracht-Torwart Asmus verletzt den Platz verlassen. Er wurde durch Bihs ersetzt. In der 86. Minute traf Bradadsch das leere Hakenstedter Tor nicht. Eintracht versuchte noch einen Punkt zu retten. Klements und Kryzanskis Schüsse gingen knapp drüber, Dannehls Kopfball am Tor vorbei. Es blieb beim glücklichen 1:0 des ISV Haldensleben II.

Hakenstedt: Asmus (61. Bihs) - Gildenhaar, Trebesius, Vielspuhl, Kryzanski, Klement, Kampfraht (75. Dannehl), M. Seidl, Münchmeier, Daul, Grahn

ISV Haldensleben II: Schröder - Strauch, Richter, Wiebach, Höhne, Koschel (37. Hoppe), Klockenmeier, Rasche, Müller, Wachtel (75. Bradadsch), Tippelt

Tor: 0:1 Wachtel (20.)