Fußball l Groß Santersleben (its) Einen weiteren Meilenstein in Richtung Meisterschaft legte der SV Groß Santersleben mit einem 3:0-Sieg im Heimspiel gegen Concordia Rogätz.

In einer fairen und gutklassigen Partie der Kreisoberliga war der Rogätzer Schlussmann Michael Zacher für seine Farben der Fels in der Brandung und brachte die Santos-Angreifer schier zur Verzweiflung! Ein Hartmann-Geschoss in der ersten Spielminute wie auch folgende Santos-Chancen waren die ersten Achtungszeichen. Die Gäste agierten aus einer guten Konterstellung und der agile Becker hatte für seine Farben in der 19. Minute die Möglichkeit zur Führung. Im Gegenzug passte Tobias Herrmann den Ball auf Christian Grolms, aber dieser fand wiederum seinen Meister im Rogätzer Schlussmann.

In der 23. Minute dann die Führung für den Gastgeber. Nach einem klugen und sehr schönen Zuspiel von Marcel Marschke zu Christian Huhle nutzte letzterer die Möglichkeit zum Abschluss. Bereits eine Minute später die Chance zum Ausgleich für Concordia, aber der Ball flog über das Tor. In der 26. und 39. Minute scheiterte Tobias Herrmann wiederum am Rogätzer Schlussmann. In der 43. Minute erklang wieder Jubel: Nach zunächst abgewehrtem Eckball von David Thiele nahm Christian Huhle das Leder aus 18 Metern volley und hämmerte den Ball in die Rogätzer Maschen - ein "Tor des Monats", welches das Eintrittsgeld allein schon wert war.

Nach dem Seitenwechsel hatte Santos weiterhin die Regie auf dem Feld, aber vorerst noch nicht das Glück des Tüchtigen, um für die endgültige Entscheidung zu sorgen. Ein Herrmann-Kracher landete in der 56. Minute am Aluminium und Marcel Marschke fand im Rogätzer Schlusmann erneut seinen Meister. In der 72. Minute dann eigentlich das 3:0 für Santos: Huhle flankte den Ball in den Rogätzer Strafraum und Tobias Herrmann nahm diesen in Fallrückzieher-Manier volley. Das Tor fand aber keine Anerkennung, da der Assistent Salewski eine Abseitsstellung erkannte.

Somit mühten sich die Santos-Spieler bis zur 87. Minute. In dieser erzielte dann Santos-Kapitän Manuel Roelecke den umjubelten 3:0-Treffer. Keineswegs waren die Concorden in diesem Spiel chancenlos, aber ihnen fehlte im Abschluss die nötige Kaltschnäuzigkeit. Ein sehr abwechslungsreiches Spiel hatte somit auch einen verdienten Sieger. Referee Benjamin Lanzki verdiente sich mit seinen Assistenten Stefan Salewski und Maximilian Soppa ebenfalls die Bestnote.

Groß Santersleben: Genderjahn - Kranz, Hartmann, Burger, Marschke, Huhle, Thiele, Roelecke, Grolms, Alicke, Herrmann, Stadler.

Rogätz: Zacher - Hornig, Henicke, Jakubzik, Kolberg, Habicht, Gronkowski, Kirschnick, Zausig, Becker, Dziubiel.

Schiedsrichter: Lanzki, Salewski, Soppa.

Zuschauer: 55.