In einem guten Kreis- oberliga-Spiel unterlag die FSG Steutz/Leps dem Tabellendritten vom Dessauer SV 97 mit 1:3 (1:0).

Steutz l FSG-Trainer Gordon Wecke musste auf vier Stammspieler verzichten. Stefan Ritter, René Rummel, Frank Moller und René Wolf fehlten aus unterschiedlichen Gründen. Trotzdem entwickelte sich ein gutes Spiel. Die FSG war spielbereit, ging mutig in die Zweikämpfe und der Kampfgeist war auch vorhanden.

So kam es, dass die Steutzer in der fünften Minute nach einer Flanke von Tobias Frens durch Sebastian Hecht das 1:0 erzielten. Die FSG hatte weitere Chancen, doch ein weiteres Tor wollte nicht gelingen.

Auch die Dessauer hatten einige gute Möglichkeiten zum Ausgleich, doch die gute Abwehr der Steutzer, organisiert durch Stephan Moller, hielt die Gäste unter Kontrolle.

In der 33. Minute nutzte Steve Römmling einen Stellungsfehler von Florian Schmidt aus. Er konnte sich die Ecke aussuchen und es stand 1:1.

In der zweiten Hälfte hielt die FSG stets dagegen und versteckte sich nicht, aber Tore fielen nicht mehr. Innerhalb von zwei Minuten wurde das Spiel zu Gunsten der Dessauer entschieden. In der 76. und 78. Minute war die Steutzer Abwehr nicht im Bilde und erneut Römmling und Max Zabel erhöhten auf 3:1 für die Gäste, die ihre Chancen eiskalt nutzen konnten.

Trotz der Niederlage boten alle Steutzer Spieler eine gute Leistung, die leider nicht belohnt wurde. Wenn sie so weiter spielen, stellt sich auch bald der Erfolg ein.

FSG Steutz/Leps: Harbke - Schmidt, Beelitz, Stephan Moller, Saar (85. Pietrek), Zahlmann, Frens, Schayka, Arndt, Hecht, Schröter.

SR: Michael Eltz (Chemie Rodleben), Mario Ganzer, Uwe Lebowsky.