Loburg (rhi). Die Senioren von Lok Güterglück mussten am Sonnabend auf den schwierigen Loburger Bahnen gegen die zweiten Senioren von Blau-Weiß antreten. Hier sollten die verlorenen Heimpunkte der ersten Serie zurückgeholt werden. Durch eine konzentrierte Leistung konnte das Vorhaben umgesetzt werden. Die Gäste gewannen hochverdient mit 1556:1332 Kegeln.

Im ersten Durchgang konnten die Blau-Weißen nur im Vollespiel mithalten. Beim Bahnwechsel hatten die Gäste schon einen Vorsprung von 80 Kegeln erspielt. Auch der Wechsel Gerg für Plath (beide 324 Kegel) brachte keine Verbesserung gegen den stark aufspielenden Hippe (444).

Im zweiten Paar hatte auch der Loburger Blank (348) keine Chance gegen Engelhardt (390). Damit war das Spiel nach dem ersten Durchgang für Güterglück entschieden. Im zweiten Durchgang fanden die Loburger Kruse (327) und Greve (353) auch nicht zu ihrem Spiel und mussten gegen Burkhardt (353) und Sandmann (369) einen größeren Rückstand zulassen.

Mit diesem Auswärtssieg wurde der zweite Tabellenplatz hinter Elsnigk gefestigt.