Steutz (wle/sza) l Den alten Herren von Germania 05 Roßlau hatte die FSG Steutz/Leps wenig entgegenzusetzen. So war der 0:1-Rückstand in der ersten Hälfte noch im Rahmen. In der zweiten Halbzeit waren die Gäste im Angriffsspiel und Ausnutzen der Tormöglichkeiten überlegen. So gingen sie mit 4:0 als verdienter Sieger vom Platz.

Schon in den ersten Minuten rettete Rainer Stiehl auf der Linie für seinen geschlagenen Torwart. Kurz darauf fing Stefan Beelitz im Tor sicher eine Flanke vor den Angreifern ab. Dann lenkte Beelitz den Ball gerade noch so an die Latte (12.). Fünf Minuten später der erste gefährliche Angriff der FSG. Sandy Tiepelmann spielte mehrere Abwehrspieler aus, scheiterte aber am guten Gästetorwart.

Nach einem Pressschlag an der Strafraumgrenze erzielten die Roßlauer reaktionsschnell die 1:0-Führung (19.). Fünf Minuten vor der Pause klärte der gut mitspielende Roßlauer Torwart vor Tobias Schweika und Mirko Möbius. Auch nach einer Direktabnahme von Schweika war der SV-Keeper zur Stelle (42.). Ein scharfer Freistoß von Stephan Moller strich knapp am Pfosten vorbei.

Die Roßlauer nutzten einen Ballverlust der FSG und erhöhten auf 2:0 (46.). Dann war Volkmar Rumpf aus der Abwehr aufgerückt, aber sein guter Dis- tanzschuss strich knapp über das Tor (51.). Die Gäste nutzten wiederum nach schlechtem Zuspiel der FSG ihre Chance und vollstreckten eiskalt von der Strafraumgrenze in den rechten oberen Winkel zum 3:0 (60.). Selbst einen Fehlpass des Gegners im Strafraum konnte die FSG durch Tiepelmann nicht zum Ehrentreffer nutzen.

Zwei Minuten vor dem Abpfiff machten die Roßlauer endgültig den Sack zu. Der Mittelstürmer umkurvte drei Abwehrspieler nebst Torwart und schob zum 4:0-Endstand ein.

FSG: Beelitz - Arndt, Düben, Frens, Kühne, Möbius, Moller, Neumann, Rumpf, Schmidt, Schulz, Schulz, Schweika, Stiehl, Strehl, Tiepelmann, Zabel.