Nedlitz/Zerbst l Für die Nedlitzer Landesklasse-Kicker gab es am Samstag ein unglückliches 1:1 (0:0)-Remis. Gegen Fortuna MagdeburgII erarbeiteten sich die Schützlinge um Trainer Helmut Friedrich Chance um Chance, doch es klappte nicht mit einem Treffer. So ging es torlos in die zweite Halbzeit.

Da ging es weiter mit dem Offensivdruck der Gastgeber, die sich im Auslassen von einhundertprozentigen Möglichkeiten übertrafen. "Wir hatten vier bis fünf glasklare Torchancen. Wenn wir die nicht reinmachen, brauchen wir uns am Ende nicht wundern, dass es kein Erfolg wird", ärgerte sich der Trainer.

Kevin Nitschke erlöste die Heimelf in der 59. Minute mit dem Treffer zur hochverdienten 1:0-Führung. Und dennoch lief es in der Folge nicht nach dem Geschmack der Gastgeber. In der 85. Minute wehrte Hannes Mielchen einen Gästeangriff im Strafraum mit der Hand ab. Schiedsrichter Mario Sämisch (Karith) zeigte auf den ominösen Punkt. Denis Einecke ließ Marcus Hoffmann keine Chance und sorgte für Jubel bei der Fortuna und ihrem Anhang.

"Für uns sind es zwei verlorene Punkte", fasste es Friedrich enttäuscht zusammen.

Für die Zerbster vom TSV Rot-Weiß lief es beim SSV Besiegdas "ganz prima", so die Aussage von Trainer Torsten Marks, der mit dem 3:0 (2:0) "sehr zufrieden" war. "Ich habe meine Mannschaft wiedergefunden", freute sich der Coach.

Die Zerbster machten von Beginn an Druck. "Wir haben gut ins Spiel reingefunden, aber es lief etwas zäh und der letzte Ball kam vor dem Tor nicht an", so Marks. Doch dann nutzte Maximilian Syring seine Chancen und netzte zweimal super ein (40., 43.).

Auch in Halbzeit zwei machten die Rot-Weißen weiter. So konnte Patrick Möbius gleich in der 47. Minute zum 3:0 erhöhen. In der Folge erarbeiteten sich die Zerbster Chancen im Drei- bis Vier-Minuten-Takt. Otto Möbius hätte in der Nachspielzeit per Strafstoß das Resultat noch auf 4:0 hochschrauben können, doch er vergab. So blieb es beim verdienten 3:0-Auswärtssieg.

Berichte folgen.