Die Nedlitzer Landesklasse-Elf kehrte am Samstag vom Tabellendritten Blau-Weiß Neuenhofe nach einer überzeugenden Leistung mit einem 1:1 (0:1)-Unentschieden heim.

Neuenhofe (hfr) l Die Heimelf überraschte mit einer offensiven Spielweise, doch die SC-Abwehr war von Beginn an organisiert und diszipliniert.

Einen Freistoß der Blau-Weißen entschärfte SC-Torwart Marcus Hoffmann mit einer Glanzparade (4.). Beim Gegenangriff scheiterte Kevin Nitschke an Blau-Weiß-Torwart Andreas Otto (5.). Kurz danach lenkte Hoffmann einen guten Schuss der Gastgeber um den Pfosten (8.).

Es entwickelte sich eine spannende und ansehenswerte Partie. Nach präziser Flanke von Florian Lehmann kam Marcel Kilz in Ballbesitz und setzte die Kugel Volley über den Blau-Weiß-Kasten (11.). Christian Schmidt versuchte es mit einem 20 Meter-Kracher, doch Otto parierte sicher (16.). Nach hoher Eingabe sprang der Ball SC-Verteidiger Heiko Juskowiak im eigenen Strafraum an die Hand. Schiedsrichter Marcel Hosenthien (Magdeburg) zeigte sofort auf den ominösen Punkt. Hoffmann ahnte die Ecke und hielt sicher (22.).

In der 34. Minute kam es von Seiten des SC zu einer unnötigen Tat. Kilz ließ sich nach mehreren Provokationen seines Gegenspielers zu einem unnötigen Foul hinreißen, was Hosenthien mit Rot ahndete.

Nun musste der SC mit einem Spieler weniger auskommen, blieb aber seiner Spielweise treu. Nitschke setzte sich gut durch, doch im letzten Moment spitzelte ein Blau-Weiß-Verteidiger den Ball ins Aus (39.). Die Gäste waren mit den Gedanken schon in der Pause. Da startete die Heimelf einen gefährlichen Konter, den Michael Hollweg zur 1:0-Pausenführung abschloss (45.).

In der Pause kam die nächste schlechte Nachricht. Schmidt musste verletzungsbedingt in der Kabine bleiben. Für ihn kam Thomas Sanftenberg, der sich nahtlos einfügte.

Der SC erwartete eine stürmisch angreifende Heimelf. So kam es auch, doch die Gäste wehrten sich geschlossen und erfolgreich. Nach einer gefährlich hereingebrachten Ecke verfehlten gleich zwei Blau-Weiße (49.). Einen Distanzschuss von Alec Jeremias entschärfte Hoffmann (54.).

Nach zirka 15 Minuten kamen die Gäste besser ins Spiel. Nach sehenswerter Kombination kam Maik Fambach in Ballbesitz und überlistete Otto zum 1:1-Ausgleich (61.).

Die Heimelf war geschockt. Trotz Unterzahl hatte der SC die Möglichkeit zur Führung. Eine genaue Vorlage von Nitschke kam zum freistehenden Eduard Hahn. Dessen Schuss strich knapp über die Torlatte (65.).

Die Gäste witterten Morgenluft und wollten mehr. Einen direkten Freistoß von Sanftenberg holte Otto aus dem Winkel (77.). Bei einem Freistoß von Jeremies parierte SC-Keeper Hoffmann großartig (79.).

In der Schlussphase versuchte der SC alles, um zum Sieg zu gelangen. Philip Alarich kam für Fambach. Auch er hinterließ keine Lücke (83.).

Nun öffneten sich noch mehr Räume zum Kontern. Nitschke enteilte seinem Gegenspieler, scheiterte jedoch an Otto (87.).

In der vierminütigen Nachspielzeit hatte die Heimelf eine gute Chance, doch die SC-Abwehr klärte (92.). Beim Gegenangriff verfehlte der Schuss von Nitschke knapp das Ziel (94.).

In einer auf durchschnittlichem Nieveau stehenden Partie hatten die Nedlitzer dieses 1:1 durchaus verdient. Am kommenden Wochenende kommt es in Nedlitz zum Ortsderby zwischen dem SC und Zerbst.

Nedlitz: Hoffmann - Juskowiak, Ritze, Lehmann, Specht, Hahn, Schmidt (46. Sanftenberg), Nitschke, Fambach (83. Alarich), Scheil und Kilz (34. Rot).

SR: Marcel Hosenthien (Magdeburg), Max Lakatsch, Stefan Knorr.

ZS: 57.