Dessau/Zerbst (gar/sza) l Das Doppelprogramm, das am vergangenen Wochenende in der Kreisoberliga ausgetragen wurde, war für die Kicker des Tabellenführers Germania Roßlau alles andere als erfolgreich. Denn nach dem 0:0 am Freitag bei ESV Lok Dessau II kamen die Kicker vom Trainergespann Cramer/Hain auch auf eigenem Platz gegen die FSG Steutz/Leps über ein 3:3-Remis nicht hinaus. Und da hatte Roßlau noch Glück, denn die Gäste führten schon mit 3:0 (46.).

Eine weitere Überraschung gelang Lok Dessau II, die bei der Schillerpark-Reserve als 2:1-Sieger vom Platz gingen.

Die Gunst der Stunde nutzten die Kicker der SG Abus Dessau, die nach dem 2:1-Erfolg gegen die SG Oranienbaum/Wörlitz auch bei der SG Jeber- Bergfrieden als 4:1-Sieger vom Platz gehen konnten.

Durch einen glücklichen 1:0-Erfolg gegen die ASG Vorwärts Dessau rückten die Kicker des SV Blau-Rot Coswig auf den dritten Tabellenplatz vor. Enttäuscht hat der bisherige Tabellendritte, der SV Mildensee, der bei der Reserve des TSV Mosigkau über ein torloses Remis nicht hinaus kam. Dabei hatte er noch Glück, dass Sebastian Zellner für die Gastgeber einen Strafstoß nicht im Tor unterbringen konnte (78.).

Enttäuscht hat auch der SV Dessau 05 II, der gegen den Tabellenletzten, den ESV Lok Dessau II, mit 1:2 auf eigenem Platz unterlegen war.

Einen Sprung in das gesicherte Mittelfeld machte der Dessauer SV 97, der gegen TuS Kochstedt zu einem deutlichen 6:1-Erfolg kam. Max Zabel traf gleich viermal.

Ein Déjà-vu erlebte die FSG Walternienburg/Güterglück, die nach dem freitäglichen Last-Minute-Ausgleich durch die Gastgeber, die FSG Steutz/Leps, auch gestern in der 90.Minute noch das Unentschieden gegen die SG Waldersee/Vockerode hinnehmen musste.

"Wir machen das Spiel über 90 Minuten und am Ende reicht es wieder nicht zum Sieg", war FSG-Trainer Mario Metzker entsprechend bedient.

Deutlich mit 5:1-Sieg besiegte die SG Oranienbaum/Wörlitz die FSG Vorfläming.

In der Kreisliga konnten die drei führenden Teams der Tabelle, Grün-Weiß Dessau, Rot-Weiß Zerbst II und Blau-Weiß Dessau, als Sieger vom Platz gehen. Die Grün-Weißen verteidigten beim 2:1 gegen Mildensee II ihre Tabellenführung.

Mit einem unglaublichen 19:1-Erfolg gegen die Zweite der ASG Vorwärts Dessau untermauerte die Zerbster Reserve ihren zweiten Platz mit einem Punkt hinter Grün-Weiß Dessau.

Am Tabellenende wartet auch nach den zwei Spielen vom Wochenende die Reserve der SG Oranienbaum/Wörlitz immer noch darauf, dem bisherigen einen Punkt weitere hinzufügen zu können.