Der VRV "Civitas" Zerbst war Ausrichter der diesjährigen Landesmeisterschaften von Sachsen-Anhalt im Voltigieren. Insgesamt starteten 14 Doppelpaare, 48Einzelvoltigierer und 48Voltigiergruppen aus 20Vereinen der Landesverbände Sachsen, Thüringen, Brandenburg und Sachsen-Anhalt.

Zerbst l Das war für den Veranstalter ein sehr gutes Nenn-Ergebnis und eine Herausforderung, allen Voltigierern gerecht zu werden. Das Gelände rund um die Wiesenmühle in Niederlepte wurde herausgeputzt und das Bestmöglichste getan, um die 40 Pferde so gut es geht unterzubringen.

Da der Boden noch ziemlich nass von dem vielen Regen war, musste am Samstagmorgen noch einmal umgebaut werden. Es wurde auf Grund des sehr hohen Nennergebnisses auf zwei Zirkeln in der Reithalle geturnt. Auf dem einen Zirkel gab es die Gruppen und auf dem anderen die Einzel- und Doppelvoltigierer zu sehen. Nach der Siegerehrung wurde es dann ein wenig überschaubarer in der Halle.

Im WBO-Bereich kämpften die Voltigierer des Landkreises Anhalt-Bitterfeld gleichzeitig um den Kreismeistertitel. Den konnten sich die Mannschaften vom RFV "St. Laurentius" Zerbst vor Civitas Zerbst sichern. Beim Einzel ging der Titel an Emely Kamper, gefolgt von Thea Syring (beide Laurentius) und Vivianne Neubert (Civitas).

Mit der Verfassungsprüfung begann dann die erste Hürde in Richtung Landesmeister-Titel. Diese konnten alle Pferde bestehen und durften in ihre ersten Umläufe gehen. Die Gruppen starteten mit ihren Pflichten, bevor die Einzelturner ihren kompletten ersten Umlauf mit Pflicht und Kür zeigten.

Bei den Einzel-L-Turnern ging es um den Titel des Landesbesten von Sachsen-Anhalt. Diesen konnte sich Tami Fischer vom RFTV Krumke erturnen. Als Höhepunkt des Tages sahen die Zuschauer die Kürvorstellungen der Gruppen. Mit der Siegerehrung ging ein vollgepackter erster Tag zu Ende.

Am zweiten Tag bestritten die A- und L-Gruppen als erstes, unter den Augen der drei Richter Mieke von Taube, Werner Schwarzkopf und Thomas Dünisch, ihre Wettkämpfe. Bei diesen Gruppen ging es um die Landesbesten-Ermittlung. Bei den L-Gruppen holte sich Salzmünde II und bei den A-Gruppen Krumke IV den Titel.

St. Laurentius vorn

Die Spannung stieg, als die Einzelturner und Gruppen ihren letzten Umlauf für die Landesmeisterschafts-Wertung zeigten. Alle versuchten noch einmal das Beste aus der Kür herauszuholen. Dies gelang einmal mehr und einmal weniger.

In der Endabrechnung konnte sich bei den Juniorgruppen Krumke I an die Spitze setzen, gefolgt von Salzmünde I und Krumke II.

Bei den Seniorgruppen siegte St. "Laurentius" Zerbst vor Krumke III und Civitas Zerbst I.

Ada Kloß aus Krumke holte sich den Landesmeister-Titel bei den Einzelvoltigierern. Auf Platz zwei setzte sich Xenia Austermühle aus Salzmünde und auf Platz drei folgte Jerica Kutzki von "St. Laurentius" Zerbst.

Ein Dank gilt Familie Heintz für die Bereitstellung der schönen Anlage für diese Meisterschaft und den Sponsoren sowie vielen fleißigen Helfern, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.

Die Ergebnisse sind im Internet unter: www.civitas.jimdo.com ersichtlich.

Bilder