Staßfurt (hol/sza) l Die Zweite vom TTC "Anhalt" musste als aktueller Tabellenletzter der Landesliga Dessau nach Staßfurt zum TTC Glück Auf reisen. Nach einem spannenden Spiel wurden die Punkte geteilt.

2:1 stand es für die Bodestädter nach den Auftaktdoppeln. Im oberen Paarkreuz konnte Markus Kleinecke im fünften Satz mit 11:9 Bällen gewinnen. Auch Hagen Wünsche siegte danach mit 17:15 knapp im Entscheidungssatz. Sebastian Ganzer war mit 3:0 Sätzen anschließend erfolgreich. Zerbst führte überraschend mit 4:3.

Es sollte aber der einzige Vorsprung im Punktspiel für die Nuthestädter bleiben. Im unteren Paarkreuz gingen dann beide Einzel verloren und es stand 5:4 für Staßfurt.

Beim Spitzenspiel Pieles als Abwehrspieler gegen den Angreifer Kleinecke sahen die Zuschauer allerbeste Tischtenniskost. Kleinecke gewann den fünften Satz auch mit etwas Glück 11:7 und glich zum 5:5 aus.

Hagen Wünsche war auch in seinem zweiten Einzel erfolgreich. Die drei Staßfurter Spieler konnten sich im abschließenden Durchgang jedoch durchsetzen. 8:6 stand es für den Gastgeber.

Im letzten Einzel mussten zwei Materialspieler an die Tische. In einem unschönen Match siegte der Zerbs- ter Lüdicke gegen Frank aus Staßfurt im fünften Satz klar und verkürzte auf 7:8.

Ein Unentschieden war noch möglich. Kleinecke als Top-Spieler des Tages war mit seinem Doppelpartner Dietmar Wollschläger in drei Sätzen beim Abschluss-Doppel klar erfolgreich. Das Punktspiel mit zum Teil sehr langen Ballwechseln ging nach über vier Stunden 8:8-Unentschieden zu Ende. Die Nuthestädter hatten dieses Mal etwas mehr Fortune.

TTC II kletterte durch den Punktgewinn vom elften auf den achten Platz, was momentan zum Klassenerhalt reichen würde. Am Samstag um 14 Uhr ist Schönebeck II in der Zerbster Turnhalle "Am Amtsmühlenweg" zu Gast. Dort ist wiederum eine kleine Chance zum Punkten vorhanden.