Roßlau (hfr) l Die Fußball-Kids der G-Jugend des TSV Rot-Weiß Zerbst nahmen die Einladung von Germania Roßlau zum Hallenturnier dankend an. So kam es am Sonntag-Nachmittag in der Roßlauer "Elbe-Rossel-Halle" zu spannenden Begegnungen um den Turniersieg.

Bei sieben Mannschaften spielte jeder gegen jeden. Teilnehmer waren Hertha 05 Zehlendorf, Fortuna Babelsberg, SV Süd Brandenburg, PSV/Grün-Weiß Dessau, Schönebecker SV, Zerbst und Gastgeber Roßlau. Gespielt wurde bei einer Spielstärke von 1:5 und einer Spielzeit von zehn Minuten durchgehend.

Gleich im Eröffnungsspiel zwischen Zehlendorf und Roßlau wurden die Berliner mit einem 3:2-Sieg ihrer Favoritenrolle gerecht. Die Rot-Weißen gewannen ihr erstes Spiel gegen Brandenburg nach Toren von Elias Schulze und Luca Krüger mit 2:1. Das zweite Spiel gegen Babelsberg entschieden die Zerbster nach zwei Toren von Krüger mit 2:0 für sich. Gegen Roßlau mussten die Rot-Weißen eine knappe 0:1-Niederlage hinnehmen, die aber gegen Schönebeck nach Toren von Lenny Friedrich, Schulze, Krüger und Clemens Hahn, der viermal traf, wieder ausgebügelt wurde.

Das Spiel gegen Zehlendorf ging mit 0:2 in die Hosen. Somit war der Traum vom Turniersieg ausgeträumt. Zehlendorf und die SG PSV/Grün-Weiß Dessau blieben weiterhin ungeschlagen. Auch im letzten Spiel gegen PSV/Grün-Weiß unterlagen die Zerbster mit 1:3. Den Ehrentreffer erzielte Clemens Hahn.

Nun musste das letzte Turnierspiel zwischen PSV/Grün-Weiß und Zehlendorf über den Sieg entscheiden. Nach einer spannenden Auseinandersetzung gingen die Zehlendorfer mit einem 2:1-Sieg vom Feld. Die Zerbster waren mit dem vierten Platz durchaus zufrieden.

Beim Ablauf des Turniers gab es keine Probleme. Organisations-Chef Günter Weiß hatte mit seinen Mitstreitern alles im Griff. Ein Dank geht an die Eltern und Großeltern, die ihre Kids zum Turnier begleiteten und lautstark unterstützten.

Zerbst: Ryan Naumann - Leander Nehring, Luca Krüger (4), Marlin Seiler, Clemens Hahn (5), Elias Schulze (2), Lenny Friedrich (1), Edgar Hahn.