Lübs (sza) l Leider konnte der Trainer des Kreisoberligisten VfL Gehrden, Andreas Schunke, in Hinblick auf das heutige Spitzenspiel personell keine Entwarnung geben. Der Tabellenzweite (37 Punkte) muss heute um 15Uhr beim Spitzenreiter Borussia Genthin (40) ersatzgeschwächt antreten.

"Es sind keine optimalen Voraussetzungen für ein Spitzenspiel. Wir wollen trotzdem versuchen, gute Chancen zu kreieren und uns nicht nur hinten reinstellen", so der Trainer, der heute auf Maik Böttge (gesperrt) sowie Tobias Knape und Stephan Sens (privat) verzichten muss. Ein großes Fragezeichen steht noch hinter den Einsätzen von Lars Günther und Chris Rehse. Günther hat immer noch mit seinem operierten Fuß Probleme. Rehse hatte sich unter der Woche am Rücken verletzt.

Positive Nachrichten gab es aber auch. Der gesperrte Marcel Schöbel kann wieder mitspielen und Eike Höhn hat seine Knöchelverletzung auch auskuriert, konnte unter der Woche mittrainieren.

Trainer Schunke war dann auch kampfeslustig: "Bange machen gilt nicht. Unter den Voraussetzungen haben wir nichts zu verlieren. Ich habe 13 Jungs, die vernünftig Fußball spielen können. Alles, was wir von dort mitnehmen können, wäre hervorragend."

Das Hinspiel ging knapp mit 3:4 verloren. "Da hatten wir uns den Erfolg aber selbst verdorben", erinnert sich der Banker nicht so gern an das Spiel. Auch wenn da die personelle Lage besser aussah, vielleicht können heute die anderen Spieler eine Topleistung abrufen und überraschen. Im Fußball ist alles möglich.