Steutz (wle/sza) l Nach der 1:0-Führung der Dessauer Eintracht nutzten die Alten Herren der FSG Steutz/Leps zwei Konter-Möglichkeiten zur 2:1-Pausenführung. Durch ein schnelles Tor in der zweiten Hälfte zum 3:1 vernachlässigten die Hausherren ihre Angriffsbemühungen und waren glücklich über den 3:2-Sieg.

Die Gäste waren in den ersten 20 Minuten die bessere Mannschaft. Nach einer guten Kopfballchance, die Christoph Leps noch vereitelte, hatte er nach einem Freistoß, den er nur nach vorn abwehren konnte, keine Chance, auf den Nachschuss zu regieren. Die FSG-Abwehr griff viel zu spät ein, um das 1:0 der Dessauer zu verhindern (16.).

Nach einem Steilpass über die rechte Angriffsseite war Daniel Wilke durchgebrochen und bediente Ulli Koch, der den Ball völlig freistehend zum 1:1-Ausgleich nur noch über die Linie schob (26.). Im Gegenzug wehrte Leps einen straffen Distanzschuss zur Ecke ab. Knapp eine Minute später nahm Sandy Tiepelmann eine Kopfball-Verlängerung von Daniel Strehl auf und erzielte mit einem überlegten Schuss in die lange Ecke die 2:1-Führung für die FSG.

Knapp fünf Minuten waren in der zweiten Hälfte gespielt. Einen krassen Abwehrfehler der Dessauer nutzte Wilke, um mit einem satten Schuss in den Winkel die Führung auf 3:1 auszubauen.

Danach verpufften die Angriffe auf beiden Seiten meist an der Strafraumgrenze, wobei die Dessauer zwei Großchancen liegen ließen. Nach einem gehaltenen Distanzschuss von Leps in den letzten zehn Minuten verstärkten die Gäste noch einmal ihre Angriffsbemühungen. Wieder war es Leps, der sich vor die Füße und den Ball eines Angreifers warf, doch seine Abwehr war zu überrascht und nicht in der Lage, den Ball aus dem Strafraum zu schießen. Der Dessauer Stürmer nutzte die Nachschuss-Möglichkeit zum 2:3 aus Sicht der Eintracht.

In der 65. Minute, kurz vor dem Abpfiff, konnte eine straffe Hereingabe nach Pass von Andreas Wesenberg auf Tiepelmann von zwei weiteren FSG-Spielern nicht genutzt werden, um die Partie endgültig zu entscheiden. Die Gäste vergaben im Gegenzug ebenfalls ihre Möglichkeit zum Ausgleich.

So blieb es bei einem glücklichen 3:2-Sieg für die FSG.

FSG Steutz/Leps: Leps - Arndt, Deistler, Düben, Hellige, Kratzke, Koch, Richter, Rumpf, Schulz, Strehl, Tiepelmann, Wesenberg, Wilke, Zabel.