Zerbst (uko/sza) l Kürzlich empfing die Zerbster E-Jugend des TSV Rot-Weiß zum fälligen Kreisliga-A-Punktspiel die SG Coswig/Klieken. Ging das Hinspiel noch mit 1:4 verloren, wollten die Rot-Weißen unbedingt einen Sieg. Dies gelang nach einer umkämpften Partie mit 3:2 (1:1).

Zerbst begann stark und setzte Akzente nach vorn. Nur die Verwertung in Zählbares blieb, wie schon in den vorherigen Spielen, aus. So kam es, wie es kommen musste. Coswig/Klieken gelang es, den Ball in den Zerbster Strafraum zu bringen. Dort wurde er hin- und hergeschoben und nicht konsequent aus dem Strafraum gespielt. Und schon stand es 1:0 für die Gäste.

Aber die Zerbster Youngster ließen den Kopf nicht hängen und spielten weiter munter nach vorn. Nach einer gelungenen Kombination konnte Robin Schmidt Julius Koch auf die Reise zum gegnerischen Tor schicken, der den Ball unhaltbar zum 1:1-Ausgleich versenkte.

Die zweite Hälfte begann wie die erste. Zerbst dominierte. Nach einer Ecke für Coswig/Klieken ergab sich wieder die gleiche Situation wie in Halbzeit eins. Völlig überraschend stand es 2:1 für die Spielgemeinschaft.

Aber der Ausgleich ließ nicht lange auf sich warten. Kevin Heyer legte den Ball schön für Julius Koch vor und aus einem Gewühl im Strafraums jeraus spitzelte er die Kugel zum 2:2-Ausgleich ins Coswiger Tor.

Die Gäste gaben sich Mühe, aber es gelang nichts Nennenswertes. Fünf Minuten vor Ultimo führte ein Ballverlust der Coswig/Kliekener zu einer guten Chance für Diego Stiller. Er nutzte diesen Moment eiskalt und hämmerte seinen Distanzknaller unhaltbar ins gegnerische Netz.

Am Ende stand es 3:2 für die Zerbster, was völlig verdient war. Torwart Max Gensch hatte die wenigen Situationen, in denen er gefordert war, voll im Griff. Da ihm im Strafraum die freie Sicht auf den Ball versperrt war, musste er die beiden Gegentore hinnehmen.

Schiedsrichter Ralf Kilz aus Zerbst leitete das Spiel ohne Fehl und Tadel.

Am kommenden Samstag kommt es zum Duell der Tabellennachbarn. Dann müssen die Zerbster, zur Zeit auf Rang fünf, beim Vierten, der ASG Vorwärts Dessau, antreten.

Rot-Weiß Zerbst: Max Gensch - Diego Stiller (15.Robin Mengewein), Robin Schmidt, Julius Koch, Kevin Noah Heyer, Paul Lorenz, Elias Kaul (35. Oliver Kevin Heyer, Hannes Damien Grubel.

SR: Ralf Kilz (Zerbst).

ZS: 25.