Hasselfelde. Mit zwei Titeln, viermal Silber und einem zweiten und dritten Rang in der Mannschaftswertung kehrten die Walternienburger Burgschützen am Sonnabend von den Landesmeisterschaften Feld- und Waldrunde in Hasselfelde heim. 88 Starter aus verschiedenen Bogenklassen nahmen an diesem Wettkampf im schönen Harz teil.

Für die Walternienburger war es die erste Teilnahme an dieser Art von Landesmeisterschaften. "Es war ein sehr ansprechender Parcours", erzählte Jugendwart Heiko Block. "Es mussten viele Auf- und Abschüsse aus verschiedenen Entfernungen gemeistert werden. Es wurde auf so genannte Spots geschossen", so Block, der auch von der Ausrichtung begeistert war. "Die Hasselfelder haben die Ausrichtung kurzfristig übernommen und das erste Mal so eine Meisterschaft ausgetragen. Es gab kleine Anlaufschwierigkeiten, aber sie haben es super gemeis- tert. Die Umgebung und das Ambiente im Harz waren sehr schön." Die Walternienburger Burgschützen schickten neun Sportler ins Rennen. Es war namhfte Konkurrenz am Start, unter anderem bekannte, große Vereine aus Jena, Berlin, Wolfen oder Aue.

Bei den Damen und in der Altersklasse U20 gab es mit dem Langbogen je einen Walternienburger Doppelsieg. Manuel Seelig holte sich den Titel in der U20 männlich, gefolgt Christoph Amenda. Bei den Damen siegte Sandra Seelig, gefolgt von Christiane Seelig.

Seine erste Wettkampf-Teilnahme erlebte Julian Nitzschke, der erst seit einem halben Jahr das Bogenschießen erlernt. Er startete in der Altersklasse U14 mit dem Langbogen und erreichte den Silberrang. Auch hier waren nur zwei Teilnehmer vertreten. "Trotzdem hat Julian seine Sache sehr gut gemacht und sich vom Ergebnis her toll steigern können", lobte sein Übungsleiter Heiko Block.

Bei den Herren Ü45 Langbogen war eine große Konkurrenz am Start. Die Plätze fünf, sechs und sieben gingen an Sven Amenda, Olaf Seelig und Detlev Hartmann.

Bei den Herren Langbogen kämpfte Heiko Block um Landesmeister-Ehren. Er musste sich nur Falko Marcinik von der Halleschen Feldbogen Gilde geschlagen geben und kehrte als Vizemeister heim.

In der Mannschaftswertung erreichte das Team I mit Block, Olaf und Sandra Seelig Silber und Team II mit Sven Amenda, Christiane und Manuel Seelig errang Bronze. Team III mit Nitschzke, Christoph Amenda und Hartmann erreichte den vierten Rang.

Gleich am Sonntag waren die Burgschützen wieder in Aktion. Da präsentierten sie ihren Verein im Rahmen des Flämingfestes in Magdeburgerforth. Am kommenden Wochenende stehen zwei Wettkämpfe an. In Dessau geht es um den "6. Hobusch-Wanderpokal" und in Könitz steht eine Landesmeisterschaft Fita an.