Magdeburg | Franziska Hentke hat am Dienstag vergangener Woche freudig über einen neuen Rekord berichtet: Die Schmetterling-Spezialistin vom SC Magdeburg ist zum ersten Mal überhaupt zehn Kilometer in einer Einheit geschwommen - nur am Abend, am Morgen des gleichen Tages hatte sie bereits 8,7 Kilometer vorgelegt.

So ähnlich lief es an allen Tagen. Und nicht nur für sie, sondern auch für die anderen Schwimmer. Unter diesen Voraussetzungen sind dann Poul Zellmann und Marcus Herwig am Wochenende zum 16. EuroMeet nach Luxemburg gefahren. "Sie sind aus dem vollen Training heraus geschwommen", sagte Trainer Bernd Berkhahn, der mit dem Abschneiden der beiden zufrieden war.

Der 18-jährige Herwig, der in fünf Freistildisziplinen gestartet war, stellte sogar zwei neue Bestzeiten auf, er schwamm die 100 Meter in 54,02 Sekunden, die 400 Meter in 4:00,62 Minuten. "Beide waren platt von der Woche, aber bei Marcus merkte man am Sonntag, dass er sich zwischen den Wettkämpfen gut erholen konnte", so Berkhahn. Poul Zellmann (18) blieb zwar bei seinen fünf Starts über seinen Bestleistungen. "Aber Poul hatte wochenlang mit einem Infekt zu kämpfen", erklärte sein Coach. "Deshalb waren schnellere Zeiten auch nicht zu erwarten."

So langsam gehen die SCM-Schwimmer den Deutschen Meisterschaften Anfang Mai entgegen. Den nächsten Wettbewerb bestreiten sie bei der Norddeutschen Langstrecken-Meisterschaft in der heimischen Elbehalle am 22. (ab 12 Uhr) und 23. Februar (ab 8 Uhr).