Magdeburg l Noch vor zwei Spielzeiten stellte Fußball-Regionalligist 1. FC Magdeburg einen Negativrekord nach dem anderen auf (abgeschlagener Tabellenletzter, nur ein Heimsieg, vier Trainer verschlissen usw.). Seitdem ist viel (Positives) passiert - und in dieser Saison schon jetzt eine neue Clubbestmarke aufgestellt worden. Dabei stehen noch sechs Partien an, die nächste morgen (19 Uhr, MDCC-Arena) gegen Aufsteiger Viktoria Berlin.

Es geht um Nico Hammann, Magdeburgs "Mr. Zuverlässig" bei Elfmetern. Acht Strafstöße hat der 26-jährige Neuzugang von Hessen Kassel ohne Fehlversuch (!) bereits verwandelt - so viele wie kein anderer FCM-Kicker in einer Saison. Zuletzt netzte der Außenverteidiger in Nordhausen ein.

Zwar hatte sein Tor zum 3:2-Endstand für Wacker nur noch statistischen Wert, dafür aber vereinsinterne Auswirkungen. Ab sofort ist Hammann alleiniger FCM-Elfmeterrekordschütze, überholte damit den unvergessenen Günter "Mücke" Hirschmann (zwischen 1955 und 1969 338 Pflichtspiele für Magdeburg), der 1961/62 siebenmal traf.

Sieben Elfer wurden dem FCM im Übrigen auch 2001/02 (fünfmal Bodo Schmidt, zweimal Armando Zani) und 2003/04 zugesprochen, als der heutige sportliche Leiter Mario Kallnik (4) und Timm Kreibich (3) erfolgreich waren.