Burg l Die einen sehen es als "Spiel des Jahres" an, für die anderen ist es nur eine Pflichtaufgabe: Wenn Landesligist Burger BC 08 am Mittwoch um 18 Uhr den Halleschen FC im Landespokal-Halbfinale des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt (FSA) empfängt, prallen sprichwörtliche Welten aufeinander. Dass sich ein Drittligist - noch dazu in einem Pflichtvergleich - die Ehre gibt, versetzt Verein und Umfeld seit Monaten in Aufregung. "Aktuell sind 1250 der insgesamt 1500 Tickets verkauft", informierte BBC-Sportvorstand Detlef Zimmer. Die Kreisstadt des Jerichower Landes ist im Pokalfieber.

Seit zwei Wochen läuft der Vorverkauf und der Gastgeber zeigt sich optimistisch, am Spieltag ausverkauft melden zu können. "Die Tageskassen bleiben am Mittwoch geschlossen. Eine Anreise ohne Eintrittskarte ist daher zwecklos", so Zimmer. Rest-Tickets können heute noch in der Zeit von 14 bis 18 Uhr über die BBC-Geschäftsstelle am Burger Flickschupark erworben werden.

Indes stellt die Auslosung den Siebtligisten und die Stadt auch vor Probleme. Aufgrund begrenzter Parkmöglichkeiten und Baumaßnahmen an der Bundesstraße 1 ist mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Einheimische Besucher werden gebeten, auf eine Anfahrt mit dem Auto zu verzichten.

Die 250 erwarteten Fans aus Halle werden überwiegend mit Bussen und per Bahn anreisen und direkt zum Gästebereich geführt. Aus Sicherheitsgründen wurden unter anderem auch am vereinseigenen Burger Parkstadion bauliche Veränderungen vorgenommen - alles für das "Spiel des Jahres".