Zerbst (tza) | Im letzten Bundesligaspiel vor dem Weltpokal, der in dieser Woche in Österreich ausgetragen wird, gewannen die Spitzenkegler des SKV Rot-Weiß Zerbst am Sonnabend gegen ein starkes Team aus Straubing knapp mit 5:3 (3684:3624) und machten einen Sprung auf Tabellenplatz zwei. Beim Wiedersehen mit zwei ehemaligen Zerbstern, Radek Hejhal und Cosmin Craciun, taten sich die Rot-Weißen zeitweise ungewohnt schwer.

Obwohl der Spielauftakt mit zwei Punkten und starken Ergebnissen von Axel Schondelmaier (662, Tagesbestwert) und Mathias Weber (622) glückte, geriet der SKV im Mittelpaar in Bedrängnis. Im Schluss-Durchgang beruhigten Thomas Schneider und Boris Benedik schnell die Gemüter und sorgten so für den am Ende verdienten, aber knappen Erfolg der Zerbster.