Magdeburg l Dass erfolgreiche Sommersportler im Winter und Top-Wintersportler im Sommer geformt werden, ist eine Binsenweisheit. So nimmt es nicht wunder, dass sich auf dem Trainingsgelände der SCM-Kanuten am Magdeburger Zollhafen die Spitzensportler rar machen.

Die Canadierfahrer Erik Leue und Michael Müller halten sich mit einer Trainingsgruppe des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV) in Florida auf. SCM-Coach Eckhard Leue reist am 5. Dezember nach und hat dabei die derzeit besten Magdeburger Anschlusskader Nina Krankemann, Felix Gebhardt und Jasmin Fritz "im Gepäck".

Canadier-Spezialist Yul Oeltze verbringt die Zeit derweil im Bundesleistungszentrum Kienbaum. Dort steht für den 21-Jährigen ein dreimonatiger Ausbildungsblock bei der Bundespolizei an.

In wärmeren Gefilden macht sich Andreas Ihle fit für die kommende Saison. Der 35-Jährige, Olympiasieger 2008 in Peking, für den die Saison 2014 wegen einer langwierigen Verletzung ins Wasser fiel, paddelt wie zahlreiche andere Top-Athleten in Kalifornien. Sein Heimtrainer Björn Bach, zugleich Leiter des Bundes-Stützpunktes Magdeburg, bangt mit seinem Sportler: "Ich hoffe, Andreas kommt gut uns verletzungsfrei durch den Winter, damit er ohne Beschwerden die Qualifikationen des DKV im April bestreiten kann." Das sehen im Übrigen auch DKV-Sportdirektor Jens Kahl und Cheftrainer Reiner Kießler ähnlich: "Andreas muss unbedingt in diesem Jahr den Sprung in die Nationalmannschaft schaffen." Das sei auf Grund seines Alters und der nachrückenden Nachwuchs-Sportler die letzte Chance des Magdeburgers.