Berlin (ju) | Der 1. FC Magdeburg hat seine Aufholjagd in der Regionalliga Nordost fortgesetzt und am Sonntag seinen fünften Sieg in Serie gefeiert. Am letzten Spieltag der Hinrunde setzte sich die Mannschaft von Trainer Jens Härtel mit 1:0 (0:0) bei Viktoria Berlin durch.

Vor 951 Zuschauern erzielte Kapitän Marius Sowislo nach einem Eckball in der 74. Minute das Tor des Tages. Durch den Sieg bleibt der FCM Tabellendritter und verkürzte den Abstand auf Tabellenführer Nordhausen auf sechs Punkte.

Wichtige Schrittmacherdienste leistete dabei der VfB Germania Halberstadt, dass gegen den Spitzenreiter ein 1:1 (0:0) erkämpfte und sich nach der Trennung von Trainer Achim Hollerieth weiter im Aufwand zeigte. Vor 675 Zuschauern glich Abwehrspieler Kevin Nennhuber den 0:1-Rückstand (61., Goslar) in der 67. Minute aus Nahdistanz aus.

In der 9. Minute schoss Nordhausens Nils Pfingsten-Reddig einen Foulelfmeter über das Tor. In der 82. Minute scheiterte Wackers Lasse Schlüter mit einem weiteren Foulelfmeter an Germania-Torwart Pascal Nagel. In der Schlussphase wurde die Partie nach dem Werfen von Feuerwerkskörpern für mehrere Minuten unterbrochen.