Magdeburg (ju) l Unmittelbar vor der Bundesligabegegnung des SC Magdeburg gegen den THW Kiel ist Bennet Wiegert als 13. Mitglied in die "Hall of Fame" des SC Magdeburg aufgenommen. Der 33-Jährige durchlief alle Jugendmannschaften des SCM. Nach seinem Bundesligadebüt gewann er 2001 die deutsche Meisterschaft und 2002 die Champions-League 2002. Seit Beendigung der aktiven Karriere 2013 ist er Jugendkoordinator.

"Bennet Wiegert verkörpert in einmaliger Art und Weise die Magdeburger Handballtugenden. Er gehört nicht nur mit Blick auf die erreichten Erfolge, sondern auf Grund seines Engagements und seiner Leidenschaft für Magdeburg und den Verein in die "Hall of Fame" und in alle Herzen des gesamten Magdeburger Handballpublikums", sagte Geschäftsführer Marc Schmedt in einer Pressemitteilung.

Neben Bennet Wiegert wurden zuvor Günter Dreibrodt, Ernst Gerlach, Hartmut Krüger, Wieland Schmidt, Hans-Jürgen Wende, Vater Ingolf Wiegert, Gueric Kervadec, Olafur Stefansson, Wolfgang Lakenmacher, Stefan Kretzschmar, Joel Abati und Steffen Stiebler in die "Hall of Fame" des SCM aufgenommen. Wiegert wurde zur Aufnahme vom Ältestenrat vorgeschlagen und am Mittwoch vor der Partie gegen Kiel geehrt.