Zürich (dpa) l Joseph Blatter ist für eine fünfte Amtszeit als Präsident des Fußball-Weltverbands Fifa gewählt worden. Der umstrittene Schweizer erhielt auf dem Fifa-Kongress in Zürich zwar im ersten Wahlgang nicht die die erforderliche Zwei-Drittel-Mehrheit, sein Herausforderer Prinz Ali bin al-Hussein verzichtete aber auf ein zweites Votum.

Für Blatter stimmten 133 Delegierte, für al-Hussein 73. Unter dem Eindruck des jüngsten Korruptionsskandals um die Fifa hatte vor allem Europas Dachverband Uefa vehement für eine Ablösung Blatters geworben. Blatter wies die Verantwortung für den neuerlichen Skandal in Zürich von sich.