Magdeburg (rsc). Am 25. Spieltag gelang Schlusslicht 1. FC Magdeburg II beim ebenfalls abstiegsbedrohten FC Sachsen Leipzig ein 4:4 (2:2). Norman Lee Gandan brachte den Gastgeber nach nur 60 Sekunden mit 1:0 in Front. In der 20. Minute glich Joaqim Rafael Makangu aus. Nur zehn Minuten später war es Daniel Heinze, der den FC Sachsen erneut in Führung brachte. Doch traf Robert Löw zwei Minuten vor dem Pausenpiff (43.) zum erneuten Ausgleich.

Nach dem Wechsel setzte sich die torreiche Partie fort. Allerdings brachte jetzt Maik Koschwitz (73.) den Gast in Führung, die jedoch Mario Scholze (80.) ausglich. Als Maximilian Gerwien in der 90. Minute das 4:3 für den FCM II erzielte, hoffte jeder im blau-weißen Dress auf einen Auswärtssieg. Doch in der Nachspielzeit war es erneut Heinze, der zum 4:4 traf. "Schade, nach dem 4:3 haben wir auf einen Sieg gehofft", war Trainer Carsten Müller nach den Spiel etwas traurig.

1. FCM II: Sträter – Loth, Jahnel (74. Aziz), Sumelka, Koschwitz, Gerwien, Makangu, Deumelandt, Greinert, Hennecke (Kalkutschke), Löw (71. Glage).