Winterberg - Natalie Geisenberger hat auch den Rodel-Weltcup in Winterberg für sich entschieden und damit den siebten Sieg im achten Rennen dieser Saison gefeiert. Die Olympiasiegerin setzte sich vor den deutschen Teamkolleginnen Dajana Eitberger und Anke Wischnewski durch.

"Mir ist nicht langweilig", sagte die Miesbacherin mit Blick auf die einmal mehr klar distanzierte Konkurrenz. Der Weltcup-Gesamtsieg ist Geisenberger vier Rennen vor Saisonende kaum noch zu nehmen, vor allem weil die bis dato schärfste Verfolgerin Tatjana Hüfner im ersten Lauf von Winterberg ausschied.

Nach den Siegen bei den Herren, Damen und Doppelsitzern gewannen die deutschen Rodler in Winterberg auch die Teamstaffel. Felix Loch, Geisenberger und Toni Eggert/Sascha Benecken setzten sich standesgemäß vor den Teams aus Österreich und Russland durch. Im vierten Teamwettkampf der Saison waren die Athleten des Bob- und Schlittenverbands für Deutschland (BSD) damit zum vierten Mal nicht zu schlagen.