Wir verlosen unter allen Teilnehmern 3 Malen-nach-Zahlen-Sets von Ravensburger.

Diese Verlosung ist leider bereits abgelaufen. Schauen Sie doch bei unseren aktuellen Gewinnspielen vorbei!

San Francisco in den 60er Jahren: Margaret (Amy Adams), geschieden und alleinerziehend, lernt bei einer Kunstausstellung Walter Keane (Christoph Waltz) kennen und lieben. Mit dem charmanten, eloquenten Mann erhofft sie sich endlich das schöne Leben, von dem sie bislang nur geträumt hat. Überzeugt vom künstlerischen Talent seiner Frau, versucht Walter ihre Bilder zu Geld zu machen. Nur leider will keine Galerie die Gemälde von Kindern mit großen, traurigen Augen ausstellen.

Kurzerhand verkauft Walter die Bilder selbst und gibt sich als Urheber der "Big Eyes" aus. Schon bald macht der brillante Geschäftsmann mit dem Verkauf von Postkarten, Postern und Drucken Millionen - zu tausenden finden die "Big Eyes" ihren Weg in die Wohnzimmer Amerikas. Unter der führenden Hand von Walter hütet auch Margaret das Geheimnis, wer die Bilder erschaffen hat. Doch bald kann sie nicht länger mit der Lüge leben…

Tim Burton, Meister des skurrilen, visionären Kinos mit Faible für ungewöhnliche Stoffe, bringt sein nächstes Drama auf die Leinwand: BIG EYES. Zusammen mit den Autoren Scott Alexander und Larry Karaszewski, mit denen er schon "Ed Wood" (1994) realisiert hat, zeichnet Burton ("Alice im Wunderland", "Big Fish") das Bild eines faszinierenden Künstlerpaares mit einem Geheimnis, das den Blick auf Kunst für immer verändert.

Die Oscar-Nominierte Amy Adams ("American Hustle", "The Fighter", "The Master") und Oscarpreisträger Christoph Waltz ("Django Unchained", "Inglourious Basterds") brillieren in diesem Drama. An ihrer Seite sind Jason Schwartzman ("Saving Mr. Banks", "Moonrise Kingdom"), Krysten Ritter ("Breaking Bad"), Terence Stamp ("Wanted"), Danny Huston ("X-Men Origins: Wolverine") und Jon Polito ("The Man Who Wasn’t There") in Nebenrollen zu sehen. Übrigens - die echte Margaret Keane lebt heute, knapp neunzigjährig, im Norden Kaliforniens und malt noch immer Bilder mit Kindergesichtern.

Wir verlosen passend zum Kinostart 3x Malen nach Zahlen Trend: James Rizzi - It’s Heart Not To Love My City

Die farbenfrohen Bilder des legendären Pop-Art-Künstlers James Rizzi sprühen nur so vor Lebensfreude und Fröhlichkeit. Häufig zeigen sie seine Heimatstadt New York und deren Einwohner, so auch "It’s Heart Not To Love My City". Mit "Malen nach Zahlen" von Ravensburger können auch ungeübte Maler ihre künstlerische Seite entdecken und schöne Ergebnisse erzielen - das Geheimnis sind die nummerierten Felder. Das Set besteht aus einer Maltafel, fein abgestimmten Acrylfarben in wieder verschließbaren Näpfchen, Lack und Pinsel.

Ab 14 Jahren, Maße ca. 30 x 40 cm, ca. 32 Euro

Mehr Infos unter www.ravensburger.de

Bilder