Z: Magdeburg ZS: MD PZ: Magdeburg PZS: MD Prio: höchste Priorität IssueDate: 01.03.2010 23:00:00
Berlin (dpa). Mehrere Spieler des Fußball-Zweitligisten Union Berlin sind nach dem Besuch des Bundesliga-Derbys zwischen Schalke 04 und Borussia Dortmund Opfer eines Angriffs geworden. Entsprechende Medienberichte vom Wochenende bestätigte gestern der Club, nachdem er sie zunächst bestritten hatte.

Dabei seien am Freitagabend Hüzeyfe Dogan und Christopher Quiring geschlagen worden, als sie auf dem Weg zum Mannschaftsbus waren. Dogan sei von einem Faustschlag im Gesicht getroffen worden, Quiring am Hinterkopf.

Mittelfeldspieler Dogan war am Sonntag dennoch beim 2:3 in Ahlen dabei und erzielte das Tor zum Endstand. "Der Schlag hat mich völlig unvorbereitet getroffen, und ich werde das erst noch verarbeiten müssen. Auf dem Platz spielt das aber keine Rolle", sagte er. Während der Club in einer Mitteilung von unbekannten Personen sprach, hatten Berliner Medien berichtet, es habe sich um zehn bis 15 Schalker Hooligans gehandelt, die die Union-Spieler irrtümlich für Dortmunder gehalten hätten.