Z: Magdeburg ZS: MD PZ: Magdeburg PZS: MD Prio: höchste Priorität IssueDate: 02.03.2010 23:00:00
München (dpa). Diego Maradona will von einer Revanche fürs argentinische WM-Aus 2006 nichts wissen. Die "Hand Gottes" hat Größeres vor und blickt vor dem Härtetest gegen Deutschland schon voraus: "Ich glaube, dass wir die Geschichte von 1986 mit neuen Helden wiederholen können."

Das Funkeln in den Augen seiner Spieler habe er schon wahrgenommen, 80 Prozent seines Kaders stehen fest. Das Duell in München dürfte nach der nur mühsam geschafften WM-Qualifikation gleichwohl die Nagelprobe für den umstrittenen Coach sein: "Deutschland will gewinnen, wir wollen gewinnen – das wird ein spektakuläres Spiel."

Ein ganz eigenes Spektakel war bereits die Pressekonferenz im noblen Teamhotel der Argentinier. Nachdem Maradona schon mit Zigarre beim ersten morgendlichen Training gesichtet worden war, ließ er die große Medienschar am Montagabend erstmal warten. "Ich muss mich entschuldigen, dass es später geworden ist, wir sind später vom Training zurückgekommen und ich habe erst noch geduscht", erklärte Maradona. Und die beiden Brillanten an seinen Ohren funkelten im Blitzlichtgewitter. Glanz will der Weltmeister-Kicker von 1986 mit seinen legendären Auftritten (Hand-Gottes-Tor und Sensationssolo gegen England) dem argentinischen Fußball wieder verleihen. "Ich will neue Helden, ich möchte nach 24 Jahren den Pokal wieder mit nach Argentinien bringen", betonte Maradona, der einen gut aufgelegten Eindruck machte und sich sogar zum ein oder anderen Scherz hinreißen ließ.