Z: Wernigerode ZS: WR PZ: Wernigerode PZS: WR Prio: höchste Priorität IssueDate: 04.03.2010 23:00:00
Wernigerode (ige). Nach dem packenden Harzderby vor toller Zuschauerkulisse kehrt für die Handball-Verbandsligisten des Altkreises Wernigerode wieder der "Liga-Alltag" ein.

Wie gut der Spitzenreiter HV Wernigerode die Niederlage in Ilsenburg verdaut hat, wird sich an diesem Wochenende gleich im Doppelpack zeigen. Der nächste Schritt Richtung Oberliga-Aufstieg soll morgen 17 Uhr im Heimspiel gegen den Magdeburger SV 90 gemacht werden. Nach dem klaren 37:24-Sieg im Hinspiel gilt die Lange-Sieben auch in heimischer Halle als Favorit. Doch Vorsicht ist geboten, denn die Elbestädter gewannen sechs ihre letzten acht Spiele. Vor allem daheim ließ der MSV 90 mit Siegen gegen die Spitzenteams aus Westeregeln (2.) und Biederitz (4.) aufhorchen.

Nicht einmal 24 Stunden später ist der HV Wernigerode im Nachholspiel beim SV Eiche Biederitz gefordert. Nach schwachem Start fingen sich die vor Saisonbeginn als heiße Aufstiegsanwärter gehandelten "Eichen" und wollen im Kampf um die Medaillenränge noch ein Wörtchen mitsprechen. Die deutliche 34:23-Niederlage im Hinspiel wird für Biederitz Motivation genug sein, das Topspiel mit voller Konzentration anzugehen.

Vor einer schweren Aufgabe steht auch der HV Ilsenburg (6.). Zwar rangiert der Post SV Magdeburg drei Plätze hinter den Ilsestädtern, daheim kann der Aufsteiger allerdings eine überzeugende Bilanz aufweisen. Zahlreiche Topteams kehrten mit einer Niederlage aus der Sporthalle am Lorenzweg heim, auch im Hinspiel hatte der HV Ilsenburg mit einem 27:24-Erfolg mehr Mühe, als ihm lieb war. Mit einer kämpferischen Galavorstellung wie im Derby sollte den Ilsenburger nach zuletzt drei Auswärtsniederlagen in Folge wieder ein Erfolgserlebnis in fremder Halle gelingen.