Z: Magdeburg ZS: MD PZ: Magdeburg PZS: MD Prio: höchste Priorität IssueDate: 05.03.2010 23:00:00
Von Janette Beck

Halle. "Heimspiel" heißt es für 14 Sachsen-Anhalter, wenn heute in Halle der Startschuss zu den Internationalen offenen Deutschen Hallenmeisterschaften der behinderten der Leichtathleten fällt. 191 Teilnehmer aus 63 Vereinen werden in der Brandbergehalle erwartet, darunter aus Österreich, Tschechien, Bosnien- Herzegowina und der Schweiz.

Für den Magdeburger Ali Ghardooni, der im November im indischen Bangalore zum Weltmeister im Diskuswerfen (Schadensklasse F 57) gekrönt wurde, sind die Titelkämpfe die erste Standortbestimmung auf dem Weg zur nächsten WM, die im Januar 2011 in Neuseeland ausgetragen werden soll. "Ich will im Diskus meinen Titel verteidigen und erwarte eine Weite so um die 44 Meter, denn ich habe gut und verletzungsfrei trainiert. Zudem möchte ich mich auch mal im Kugelstoßen testen und bin gespannt, wie es läuft", erklärte der für Haldensleben startende Iraner, der nach wie vor auf die deutsche Staatsbürgerschaft hofft, um sich endlich sorgenfrei auf sein große Ziel, die Paralympics 2014, konzentrieren zu können.

Über Unterstützung vor Ort (heute 9.30 - 17.00 Uhr, morgen 9.00 - 12.30 Uhr) würden sich die Behindertensportler sicher freuen, zumal der Eintritt zu der Veranstaltung frei ist. Thomas Prochnow, Vizepräsident des Landesverbandes, dazu: "Wir verzichten bewusst auf Einnahmen, um den Sport populärer zu machen."