Z: Wernigerode ZS: WR PZ: Wernigerode PZS: WR Prio: höchste Priorität IssueDate: 14.03.2010 23:00:00
Die Harzer Nachwuchs-Leichtathleten vom VfB Germania Halberstadt, SV Lok Blankenburg und Harz-Gebirgslaufverein Wernigerode absolvierten bei den Hallen-Bezirksmeisterschaften der Schüler C und D in Magdeburg einen erfolgreichen Auftakt ins neue Wettkampfjahr.

Halberstadt/Wernigerode. Insgesamt fünf Medaillen holten die Harzer, herausragend war der Halberstädter Julian Lorek mit drei Bezirksmeistertiteln. Insgesamt waren mehr als 350 Teilnehmer aus 26 Vereinen an den zwei Wettkampftagen in der Leichtathletikhalle in Magdeburg am Start.

Erfolgreichster Athlet aus Harzer Sicht war Julian Lorek (Schüler D) vom VfB Germania Halberstadt . Nach einem fünften Platz über 50 Meter (8,42 s) gewann er den Weitsprung (3,82 m) und den 400-Meter-Lauf in neuer Bahnrekordzeit von 1:15,45 Minuten. Damit holte der Schützling von Trainer Horst Koch auch im Dreikampf mit 999 Punkten den Bezirksmeistertitel. Die vierte Goldmedaille ging auf das Konto von Trainingsgefährtin Saskia Lindner, die über 400 m in 1:17:38 Minuten siegte. Im Dreikampf verpasste sie als Vierte nur knapp das Podium.

Erfolgreichste Starterin in Reihen des SV Lok Blankenburg war Tiffany Louise Leisner, die überraschend Vizemeisterin im Weitsprung der W 8 mit einer Weite von 3,25 Metern wurde. Im Sprint über 50 m gelang ihr als Achte eine neue Bestleistung (8,85 s). Zum Abschluss lief die jüngste Lok-Läuferin die 400 m in 1:34,96 Minuten und belegte damit im Dreikampf einen sehr guten siebten Platz mit 838 Punkten.

Ihr Vereinskamerad Christoph Görtz verpasste als Vierter über 800 m der M 11 nur knapp eine Medaille, freute sich aber über einen neuen Hausrekord (2:49,49 min.). Im Sprint (8,40 s) und im Weitsprung (3,69 m) reichte es trotz neuer Bestleistungen nur zu Plätzen im Mittelfeld. Eine gute Leistung zeigte auch Henning Peters (M 10), der im Weitsprung trotz Verletzung mit neuer Bestweite von 3,70 Metern auf Rang acht landete. Über 50 m sprintete der Lok-Athlet in 8,46 s knapp am Finale vorbei.

Dieses erreichte dagegen Gustav Eilers (M10) vom Harz-Gebirgslaufverein Wernigerode, wo er in sehr guten 8,15 Sekunden Vierter wurde. Im Weitsprung reichten 3,54 Meter bei den großen Starterfeldern nur zum 16. Platz und über 800 m kam Eilers im vorderen Mittelfeld ein. Auch Annelie Schmidt zeigte gute Leistungen im Weitsprung (3,46 m) und über 50 Meter (8,69 s) und platzierte sich damit im Mittelfeld der W 10.