Z: Magdeburg ZS: MD PZ: Magdeburg PZS: MD Prio: höchste Priorität IssueDate: 15.03.2010 23:00:00
Martin Braxenthaler gab auf Maria Rieschs olympischem Gold-Hang Vollgas, Verena Bentele lief und zielte wie Magdalena Neuner. Der querschnittgelähmte alpine Skifahrer und die seit ihrer Geburt blinde Top-Biathletin haben dem deutschen Paralympics-Team in Whistler einen Traumstart beschert.

Vancouver (dpa). Beim Weltfestival der Behindertensportler in Kanada feierte der Surberger Braxenthaler im Slalom sein achtes Paralympics-Gold. Die Tettnangerin Bentele konnte in der Verfolgung über 3 Kilometer und im Skilanglauf über 15 Kilometer im freien Stil die Konkurrenz hinter sich lassen und ihre inzwischen neunte Goldmedaille bei den Paralympics erringen.

"Vollgas geben und die Flucht nach vorn antreten" – drei Tage nach seinem 38. Geburtstag hatte Braxenthaler in seinem 10 000 bis 11 000 Euro teueren Mono-Ski ein simples Rezept für den Gold-Coup. Zweiter war er vor der Entscheidung, der Österreicher Jürgen Egle lag klar vorn. Dann legte "Saukerl" Braxenthaler, wie sich der Star der paralympischen Alpinszene selbst bezeichnet, einen "genialen zweiten Lauf" hin und profitierte zudem vom Ausscheiden seines Konkurrenten.

Braxenthaler behielt im Schneetreiben von Whistler Creekside vor Tausenden Besuchern den Durchblick und ballte nach seinem Triumph die Faust: Das 110. deutsche Gold in der Geschichte der Winter-Paralympics war geschafft. Debütantin Anna Schaffelhuber aus Bayerbach verpasste Bronze nur um 1,75 Sekunden.

Die in den Sommerdisziplinen für Magdeburg startende Andrea Eskau, Paralympics-Siegerin im Sommer mit dem Handbike, belegte bei ihrer Premiere bei Winter-Spielen Rang sechs im Biathlon (2,4 km) und Platz 8 im Langlauf (10 km).

Deutschlands Rollstuhl-Curler starteten mit einem 10:6 über Norwegen in das Turnier, verloren aber gegen den WM-Vierten USA mit 5:6. In der dritten Partie gab es ein 12:4 gegen Japan.

Andrea Rothfuß aus Lossburg hat gestern im Stehend-Slalom die Silbermedaille gewonnen. Die 21-Jährige wurde in Whistler Creekside nur von der Kanadierin Lauren Woolstencroft geschlagen. Rothfuß hatte bereits vor vier Jahren Silber gewonnen.

Eine Silbermedaille gab es ebenfalls für Gerd Schönfelder aus Kulmain. Im Stehend-Slalom wurde der 39-Jährige von dem Neuseeländer Adam Hall bezwungen. Schönfelder hat damit bereits 15 Paralympics-Medaillen geholt. Elf davon waren Goldmedaillen.

Alle bislang bei den Paralympics untersuchten 250 Doping-Proben waren negativ. Das gab das Internationale Paralympische Komitee (IPC) bekannt. Insgesamt sollen 425 Tests durchgeführt werden.