Z: Wernigerode ZS: WR PZ: Wernigerode PZS: WR Prio: höchste Priorität IssueDate: 18.03.2010 23:00:00
Wernigerode (ige). Bereits den siebten Anlauf, sein erstes Rückrundenspiel in der Fußball-Verbandsliga auszutragen, nimmt morgen Nachmittag der FC Einheit Wernigerode. Und diesmal sind die Chancen, endlich wieder in den Spielbetrieb einsteigen zu können, deutlich größer. Dabei erwartet die Mannen von Trainer Frank Weis gleich eine enorm wichtige Aufgabe, beim TSV Völpke steht ein Duell zweier direkter Konkurrenten im Abstiegskampf auf dem Plan.

Der TSV Völpke hat derzeit als Tabellenvierzehnter die deutlich bessere Ausgangsposition, die Mannschaft von Trainer Thoralf Bennert rangiert fünf Punkte vor den Hasserödern. Dem FC Einheit, der weiterhin den letzten Abstiegsplatz (15.) inne hat, fehlen aktuell drei Zähler zum "rettenden Ufer", da mit dem Naumburger SV ein direkter Kontrahent am vergangenen Wochenende mit einem 1:1 gegen Oschersleben punktete. Im Hinspiel lieferten die Hasseröder lange Zeit eine enttäuschende Vorstellung ab, ehe nach 0:2-Rückstand mit toller Moral und durch Treffer von Tassilo Werner und Martin Schrader zumindest noch ein Punkt gerettet wurde.

Auf letzteren muss Trainer Frank Weis im morgigen Punktspiel verzichten, Schrader (5. Gelbe) ist ebenso gesperrt, wie Stefan Ramme (Rote Karte im Testspiel). Dazu ist auch der Einsatz von Matthias Günther fraglich, der Verteidiger zog sich im Training eine Knöchelverletzung zu. Erstmals im Kader steht Nick Schmidt, der am Montag seinen 18. Geburtstag feierte und damit spielberechtigt ist.

"Wir sind froh, dass es endlich los geht und fahren guter Dinge nach Völpke. Einen Punkt müssen wir gegen den direkten Kontrahenten auf jeden Fall holen, mit einem Sieg wäre auch Völpke wieder mittendrin, im Abstiegskampf", so Trainer Frank Weis, der die "kontrollierte Offensive" als Erfolgsrezept anwenden will.