Z: Wernigerode ZS: WR PZ: Wernigerode PZS: WR Prio: höchste Priorität IssueDate: 18.03.2010 23:00:00
Wernigerode (ige). Mit einer erfolgreichen Bilanz von sieben Medaillen trumpften die Seniorenschwimmer des HSV 2002 Wernigerode im Westharz auf. Bei der 31. Internationalen Masters-Schwimm-Gala in Goslar wetteiferten Oldies aus 56 Vereinen um Edelmetall.

Nachdem die HSV-Masters im Januar mit mäßigen Ergebnissen im Europasportpark in Berlin ins neue Jahr gestartet waren, stellten sie im Aquantic-Wasser in Goslar einen deutliche Formanstieg unter Beweis. Alle Schwimmer bestätigten ihre guten Trainingszeiten, immerhin vier Starter fischten Edelmetall aus dem Becken. Drei Europarekorde und neun Deutsche Rekorde in den verschiedenen Altersklassen rundeten die hochkarätige Veranstaltung ab.

Das beste Ergebnis aus Sicht des HSV 2002 erzielte Michael Junk, der über 100 m Brust der AK 65 als Sieger anschlug. Auf der 50 m-Strecke wurde er Fünfter. Gleich dreimal auf den Bronzerang schwamm in der AK 50 Gudrun Willgeroth über 50 m und 100 m Brust sowie 50 m Rücken. Dazu kamen fünfte Plätze über 100 m Lagen und 50 m Freistil.

Werner Bergner (AK 70) schwamm über 100 m Lagen und 50 m Schmetterling auf Rang drei, im Brustschwimmen verpasste er über 100 m (5.) und 50 m (6.) das Podium knapp. Die siebte Medaille ging auf das Konto von Rolf Schütze (AK 65) im 100 m Freistilschwimmen. Auf der 50 m-Strecke wurde er Fünfter. Knapp an Edelmetall vorbei schwamm Otto Unger (AK 70) als Fünfter über 100 m-Rücken.

Mit diesen Ergebnissen erreichten die Wernigeröder in der Vereinswertung einen beachtlichen 28. Platz von 49 gewerteten Mannschaften.