Z: Wernigerode ZS: WR PZ: Wernigerode PZS: WR Prio: höchste Priorität IssueDate: 26.03.2010 23:00:00
Wernigerode (ige). Neben den Leichtahleten des Harz-Gebirgslaufvereins und SV Lok Blankenburg (Harzer Sportkurier berichtete) nahmen auch der HLC 2006 Wernigerode und einige Harzer Laufgruppen am Celler Wasa-Lauf teil.

Im Mini-Wasa-Lauf über 2,5 km gingen 2 300 Kinder an den Start, es gab aber keine Wertung oder Zeitnahme. Die Platzierung musste selbständig gezählt werden, und hier erzielte Luis Armster von der Laufgruppe Nix tun kann jeder einen sehr guten 46. Platz. Über die 5 km war Philipp Kommert am schnellsten. Der Bundeswehr-Soldat belegte Platz 28 in 18:58 min und verbesserte sich gegenüber 2009 um 13 Sekunden. Sandor Hauser, der seinen ersten Lauf absolvierte, kam in 22:20 min auf Platz 121. Sven Boss bestritt ebenfalls seinen Premiere-Lauf und kam nach 26:49 min als 398. ins Ziel. Zusammen belegte das Trio in der Mannschaftswertung den 22. Platz unter 248 Teams. Frank Olschewski (Nix tun kann jeder) lief bei 1 875 Teilnehmern im Männerklassement auf den 946. Platz. Dabei lief er eine Sekunde schneller als Ehefrau Kathrin. In der Frauenwertung war Merit von Essen (HLC 2006) in 24:14 min schnellste Harzerin. Sie belegte einen sehr guten 27. Platz unter 675 Zieleinläuferinnen. In der Altersklasse 12 lief sie die zweitbeste Zeit. Als nächste Harzerin überquerte Kathrin Olschewski in 34:49 min (395.) den Zielstrich, Anne Humke (beide Nix tun kann jeder) folgte in 36:28 min auf Platz 477.

Über 10 km belegte Dieter Porwoll in 48:33 min Platz 53 in der M 50, wobei er sich zum Vorjahr um 1:30 min verbesserte. Sven Krebs (beide Nix tun kann jeder) wurde 226. in der M 40, Egon Dehmel (LWG) lief in der M 70 mit 54:45 min auf den zehnten Platz.

Bei den Frauen lief Alexandra Staginnus (Nix tun kann jeder) mit sehr guten 51:38 min auf den 17. Platz in der W 30, und verbesserte sich gegenüber 2008 um 17 Sekunden. Lisa Marie Hopstock (HLC 2006) lief erstmals die 10-km-Strecke und wurde mit einer Zeit von 56:38 min Fünfte bei der Jugend bis 19. In der Schülerwertung AK 15, die für den Drei-Länder-Cup wichtig ist, belegte die Elfjährige den zweiten Platz. Ebenfalls im Länder-Cup startet Stephanie Hopstock (HLC 2006), die mit 57:40 min Platz 36 in der W 30 belegte. Einen Kilometer vor dem Ziel zog sie sich einen Muskelfaserriss zu, kämpfte sich aber bis ins Ziel, um in die Wertung zu kommen. Peggy Armster belegte in 1:00:03 h Platz 53 in der W 30, verbesserte sich dabei um 1:14 min. Andrea Max (beide Nix tun kann jeder) wurde in der W 40 86. in 1:01:39 h. Über die 10-km-Strecke erreichten von den 2 160 gemeldeten Athleten nur 1 642 Läufer das Ziel.

Bilder