Z: Wernigerode ZS: WR PZ: Wernigerode PZS: WR Prio: höchste Priorität IssueDate: 30.03.2010 22:00:00
Elbingerode (fbo). In der Basketball-Landesliga gab es für den designierten Aufsteiger in die Oberliga, TuS Elbingerode, etwas überraschend beim Tabellensechsten, 1. Burger BV, eine knappe 96:98-Niederlage. Im letzten Spiel der Saison hatten die Harzer vor allem unter dem Korb arge Probleme, die gegnerischen Center in den Griff zu bekommen. Das Fehlen von Johannes Rehse und Andy Schauerte wog schwerer als gedacht. Die sechsköpfige Gastgebermannschaft, die gegen TuS über sich hinaus wuchs, bewies in einer dramatischen Schlussphase den größeren Siegeswillen. Trotz allem gelang es Elbingerode, das Spiel bis wenige Sekunden vor Schluss offen zu halten.

Everage Richardson, der selbst mit starken 41 Punkten unter seinem Saisondurchschnitt blieb (etwa 49), forderte in Burg mehr als sonst die Bälle und brachte sein Team zwischenzeitlich mit 78:71 in Führung. Sonst gönnt er sich Pausen. Gegen den BBV war das nicht drin. Ein Drei-Punkt-Wurf von Richardson in der letzten Sekunde verfehlte nur knapp das Ziel. Als Richardson aus der Umkleide kam, war ihm die Enttäuschung anzusehen. Der US-Amerikaner, der alle 18 Saisonspiele für die Elbingeröder absolviert hat, fasste passend zusammen: "It was not our day." Der 23-jährige Überflieger der Basketball-Landesliga ist inzwischen wieder in New York

Da der Aufstieg der Elbingeröder aber schon einige Spiele vorher feststand, bleibt die Niederlage ohne Folgen. "Das war nochmal ein Weckruf für uns: Die nächste Saison in der Oberliga wird nicht so einfach wie diese", so Spielertrainer Holger Neubert. "Wir werden uns bis September gut vorbereiten müssen."

TuS Elbingerode: Foit (4), Kilian, Lutz (18), Neubert (23), Richardson (41), Schäfer (2), Träger (8).