Wernigerode (ige). Im ersten Punktspiel der Bereichsliga Herren 40+ besiegte der TC Wernigerode II auf eigenen Plätzen in der Tiergartenstraße den Hessener SV mit 5:1.

Die Wernigeröder gingen mit großem Respekt in die Partie, kassierten sie doch in der Vorsaison beim 3:3 gegen Hessen einen ihrer wenigen Punktverluste. Entsprechend motiviert begannen die TCW-Spieler, der an Nummer drei spielende Henry Buch fegte seinen Kontrahenten Birla in nur 35 Minuten mit 6:0, 6:0 vom Platz. Der im Spitzeneinzel spielende Torsten Seidl machte es im ersten Satz spannend (7:6), ließ aber in Durchgang zwei nichts anbrennen. Auch Karl–Heinz Gerdes hatte nur in der Anfangsphase einige Probleme mit der Spielweise seines Kontrahenten Dehnert, den zweiten Satz gewann er glatt mit 6:0. Einen souveränen Sieg feierte auch Raik Mamier in seinem Premiere-Match bei den "40-ern". Er besiegte den Hessener Roloff mit 6:1 und 6:1.

Im Doppel mussten sich Gerdes/Stanzick gegen Lange/Dehnert in zwei Sätzen geschlagenen geben, weil sich Stanzick zu Beginn des ersten Satzes verletzt hatte. Dieses Handicap konnte auch Gerdes mit seiner tollen Laufarbeit nicht ausgleichen. Das zweite Doppel Baumgarten/Mamier hatte nach hart umkämpftem ersten Satz in Durchgang zwei nur noch wenig Mühe.

Ergebnisse: Einzel: Seidl – Lange 7:6, 6:4; Gerdes – Dehnert 6:4, 6:0; Buch – Birla 6:0, 6:0; Mamier – Roloff 6:1, 6:1; Doppel: Gerdes/Stanzick – Lange/Dehnert 3:6, 0:6; Baumgarten/Mamier – Birla/Achilles 6:1, 6:1.