Langenstein (bkr). Mit ihrem 3:1-Auswärtssieg beim SV Langenstein dürfte Eintracht Osterwieck den Klassenerhalt in der Tasche haben.

Natürlich war die Eintracht im Auswärtsspiel beim SV Langenstein der Favorit und auch spielerisch überlegen. Doch der SVL hatte nicht mit dem Gegner, sondern mit dem Unparteiischen seine Probleme. Bereits nach wenigen Minuten gingen die Gäste durch Hannes Seubert in Führung. In der Folgezeit konnte der SVL das Spiel ausgeglichen gestalten, die wenigen Chancen der Gäste vereitelte Torhüter Stefan Dannhauer souverän. Nach einer halben Stunde war es dem im Angriff der Platzherren aufgestellten Ersatz-Torhüter Sascha Malkowski vorbehalten, per Kopf zum 1:1 auszugleichen.

In der zweiten Hälfte verstärkten die Gäste den Druck, erspielte sich aber keine klaren Chancen. Erst ein Elfmeterpfiff brachte die Eintracht auf die Siegerstraße. Ein Tackling von Sebastian Knobbe ahndete der Schiedsrichter mit einem Elfmeter. Christoph Tantius ließ sich die Chance nicht nehmen und schoss zum 1:2 ein. Auch das 1:3 (70.) war aus Sicht der Platzherren nicht regelgerecht, als sich Sven Bieling mit einem angeblichen Foul an Sven Primas einen Vorteil verschaffte und sich anschließend die Chance zum 1:3 nicht nehmen. Damit war das Spiel entschieden, zumal Sebastian Pieles und Christian Knuth vorzeitig zum Duschen geschickt wurden.

SV Langenstein: Dannhauer - Baake, Glimm, Knobbe, Pokorny, Heller, Primas, Pieles, Pförtner, Knuth, Malkowski (ab 65. Wedde);

SV Eintracht Osterwieck: Gerlach (ab 30. Hahmann) - Hegewald, Rösner, Hauch, Steinkampf, Tantius, Giersch, Seubert, Wegner, Schmidt, Bieling;

Torfolge: 0:1 Sven Bieling (3.), 1:1 Sascha Malkowski (10.), 1:2 Christoph Tantius (Foulstrafstoß, 64.), 1:3 Sven Bieling (70.); Schiedsrichter: Volker Bühring (Heynburg); Bes. Vorkommnisse: Rote Karte für Sebatian Pieles, Gelb-Rote Karte für Christian Knuth (beide Langenstein).