Wernigerode (ige). Zwischen den Feiertagen fuhren vier Karateka des Wernigeröder Vereins für Karate-, Trend- und Gesundheitssport (KTG) zur Prüfung für den Schwarzen Gürtel nach Berlin. Die Harzer stellten sich in der Bundeshauptstadt den beiden Prüfern Jürgen Hornung (7. DAN) und Thomas Peters (3. DAN), der gleichzeitig als Trainer der Wernigeröder Karateka verantwortlich zeichnet.

Prüfungsinhalte waren jeweils zwei Kata (Formen), ein selbst zusammengestelltes Kihon-Programm (kombinierte Karatetechniken), Bunkai (Entschlüsselung und praktische Anwendung der Kata) und Kumite (Freikampf).

Nach zwei Stunden konnte Claudia Dally ihre Urkunde zum 2. DAN entgegen nehmen. Janet Simon, Sebastian Pfeifer und Jürgen Sichwardt absolvierten jeweils ihre Prüfung zum 1. DAN mit Erfolg. Allen Prüflingen wurde ein sehr gutes Niveau bestätigt. Somit verfügt der Wernigeröder KTG und das vom ihm geleitete Gesundheitssportzentrum inzwischen über acht Schwarzgurträger, die alle gewissenhaft und qualitätsgerecht die Vereinskonzeption "Selbstschutz/Selbstsicherheit" im Training lehren und umsetzen.