Wernigerode (ige). Mit einem wahren "Mammutprogramm" wird am Wochenende die Hallen-Kreismeisterschaft des Kreisfachverbandes Fußball Harz für Männerteams gestartet. In vier Sporthallen (Badersleben, Schwanebeck, Harzgerode, Quedlinburg) stehen an zwei Tagen gleich zehn Turniere an. Terminprobleme gibt es durch die Sperrung der Elbingeröder Bodfeldhalle. Während zwei Turniere nach Schwanebeck verlegt wurden (siehe Namen & Zahlen), steht für die Gruppe 10 noch keine Halle zur Verfügung.

Die Teilnehmerzahlen gegenüber den Vorjahren sind leicht rückläufig, insgesamt 55 Mannschaften haben sich für die Titelkämpfe unter der Hallendach angemeldet. Gespielt wird nach dem bewährten Modus über drei Runden. Den Auftakt bildet die Vorrunde mit zehn Staffeln, aus denen sich 24 Teams für die Zwischenrunde qualifizieren. Aus den fünf Sechsergruppen kommen jeweils die beiden Erstplatzierten sowie die drei punktbesten Dritten weiter, aus den fünf Fünfergruppen ziehen ebenfalls die beiden Erstplatzierten und dazu der punktbeste Drittplatzierte in die nächste Runde ein.

Die Zwischenrunde wird mit vier Sechsergruppen mit zwei Turnieren in der Wernigeröder Kohlgartenhalle (15. Januar) sowie jeweils einer Staffel in Badersleben (22. Januar) und Schwanebeck (23. Januar) ausgespielt. Die beiden Erstplatzierten jeder Gruppe qualifizieren sich für die Finalrunde, die am Sonnabend, 29. Januar, ab 17 Uhr in der Sporthalle Völkerfreundschaft in Halberstadt ausgetragen wird.

Als haushohe Favoriten gehen auch in diesem Jahr die höherklassigen Mannschaften ins Rennen, allen voran die "Hallenfüchse" von Eintracht Osterwieck und Germania Gernrode aus der Landesklasse. Titelverteidiger SV Westerhausen hat nicht gemeldet. Mit dem SC 1919 Heudeber und Askania Ballenstedt sind zwei weitere Landesklasse-Vertretungen dabei, des weiteren haben 11 Harzoberliga-Teams, 23 Harzligisten, 16 Harzklasse-Mannschaften und der VfB ‘67 Blankenburg aus der Harzliga der Freizeitteams für die Hallen-Titelkämpfe 2011 gemeldet.